• Stadtleben
  • Die Geschichte hinter dem Foto: Treibgut

Stadtleben

Die Geschichte hinter dem Foto: Treibgut

baby_im_wasserDieses Baby konnte auch die Wasser- und Schifffahrtspolizei nicht bergen. Zu groß und zu schwer (180 Kilogramm) ist das Kind, das Mitte Juli ins Wasser gefallen ist. Es ist das künstlerische Symbol für die Situation am Spreeufer. Ob Bar25, Kiki Blofeld, Yaam, Watergate oder Spindler & Klatt – sie alle sind von den Mediaspree-Planungen betroffen. So muss die Bar25 bereits Ende August den Betrieb einstellen. Was die Polizei nicht tat, schafften dann die Demonstranten. Sie hoben das Styroporbaby aus dem Wasser und gaben es symbolisch zur Adoption frei.

Text: Britta Geithe
Foto: Andrй C. Hercher

Weitere Bildergeschichten:

 

Mehr über Cookies erfahren