• Stadtleben
  • Die Nächte des Ramadan – großes Kulturfest in Berlin

Stadtleben

Die Nächte des Ramadan – großes Kulturfest in Berlin

Schon das Konzertprogramm bietet Vielfalt zwischen orientalischem Big Band-Sound (The Syrian Big Band spielen ein großes Eröffnungskonzert am 13.8. auf der Museumsinsel), von Wassoulou-Gesang, Blues und Jazz inspirierten Singer-Songwriter-Klängen der aus Mali stammenden Schauspielerin Fatoumata Diawara (14.08., Museumsinsel), Tanz-Performances zwischen Hip Hop und Improvisation (20.08., Museumsinsel) sowie klassischer Musik des Ensembles des Konservatoriums für Türkische Musik und Solisten des Rundfunkchors Berlin (21.08., Heimathafen Neukölln). Unbekannte Klänge aus Wüstengesang, traditioneller kasachisch-uigurischer Musik und Blues-Rock werden Qetiq, eine uigurische Rockband aus dem Nordwesten Chinas präsentieren (27.08., Museumsinsel).

Im Rahmen der langen Nacht der Museen bietet Levent Yildirim von ägyptischen, türkischen und indischen Einflüssen geprägten Electro-Acoustic Fusion (28.8., Museumsinsel).
Reggae-Künstler Mellow Mark hat sich mit dem Musiker Momo Djender zusammengetan und zusammen sorgen sie als Mellow Maroc am 03.09. auf der Museumsinsel für Reggae-Vibes und orientalische Grooves. Der Ramadan klingt aus mit einer Konzertnacht in der Kulturbrauerei am 10.09, die musikalisch noch einmal viele verschiedene Stile aufnimmt.

Filmfans können sich am 26.8. einen Film über den Sänger der uigurischen Rockgruppe Qetiq anschauen („Uyghur Rock“) oder einen Einblick in Ramadan-Bräuche und junge Künstler aus Tunesien gewinnen („Cafichanta“). Der Film „Les Mille et une Voix“ zeigt am 02.09. islamische Musik und große muslimische Feste und eine Pilgerfahrt durch verschiedene Länder ins Zentrum des Sufismus in der Türkei.

Die in den USA lebende Dichterin und Schriftstellerin  Nathalie Handal wird eine Leseprobe ihrer Gedichte geben und über ihr Werk und ihre Beziehung zum Nahen Osten reden (4.9., Museumsinsel).

Mit dem Ende des Ramadans wird es am 12.9.  ein großes Familienfest mit Musik, Workshops, orientalischen Märchen und Theaterperformances im Heimathafen Neukölln geben.

Das Kulturfest „Die Nächte des Ramadan“ findet an drei verschiedenen Orten in Berlin statt: Auf der Museumsinsel, in der Kulturbrauerei und im Heimathafen Neukölln. Viele Veranstaltungen sind zudem kostenlos. Kinder bis 12 Jahren haben bei allen Veranstaltungen freien Eintritt.

 

VERANSTALTUNGSORTE

Museumsinsel: Museum für Islamische Kunst – Pergamonmuseum, Am Kupfergraben, 10178 Berlin
Kolonnadenhof (Open Air), Bodestraße 1-3, 10178 Berlin
Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin
Kulturbrauerei/Kesselhaus und Maschinenhaus Knaakstr. 97, 10435 Berlin

TICKETS IM VORVERKAUF
Museumsinsel an den Museumskassen, Infotelefon 030 266 42 42 42, Öffnungszeiten und Onlinebuchung: www.smb.museum
TIC in der Kulturbrauerei Öffnungszeiten: So-Mi 12-18h/ Do-Sa 12-20h, Infotelefon und Ticketreservierung: 030 44 31 51 51, online: www.hekticket.de und an den Hekticket Vorverkaufsstellen
Heimathafen (nur für Veranstaltungen im Heimathafen) Reservierungen: Tel.: 030 56 82 13 33, Mail: [email protected], online: www.heimathafen-neukoelln.de, Vorverkauf: im Büro Heimathafen: Mo-Do 10-17h, Fr 10-14h und Hugendubel am Hermannplatz Mo-Sa 10-20h

www.naechtedesramadan.de

 

Mehr über Cookies erfahren