• Stadtleben
  • Die neue Volksbühne startet mit ­einem Tanzspektakel auf dem Tempelhofer Flughafen

Volksbühne Berlin

Die neue Volksbühne startet mit ­einem Tanzspektakel auf dem Tempelhofer Flughafen

Tanz mit dem Volk: Die Volksbühne eröffnet ihre erste Spielzeit unter neuer Leitung mit ­einem Tanzspektakel auf dem Tempelhofer Flughafen

Foto: Nyima Leray

Die erste Spielzeit der Volksbühne unter dem neuen Chef Chris Dercon (siehe auch Seite 8) eröffnet nicht im Stammhaus am Rosa-Luxemburg-Platz – sondern in Tempelhof, wo der ehemalige Flughafen nun Zweitspielstätte des Theaters ist. Gestartet wird am 10. September mit Tanz für alle: Der französische Choreograf Boris Charmatz, nun einer der Hausregisseure der Volksbühne, präsentiert auf dem Flugvorfeld ein zehn­stündiges Tanzprojekt für Profis und Laien. Dabei sind diverse Tanzensembles und -schulen Berlins, darunter die Staatliche Ballettschule Berlin, Hip-Hop Kids, das BEM Folk Dance Ensemble vom Konservatorium für Türkische Musik Berlin und Studierende des HZT Berlin. Mittanzen darf jeder. Ins Spektakel von partizipativen Choreografien, Ensembleszenen, traditionellen Tänzen und einem „Bewegungslabyrinth aus Solo-Tänzen“ mischen sich mit Anne Teresa De Keersmaeker und Eszter Salamon auch Tanzstars. Und mit dem P14 Jugendtheater ist sogar ein Vertreter der alten Volksbühne dabei.

Volksbühne in Tempelhof Platz der Luftbrücke 5, Tempelhof, 10.9., 12 – 22 Uhr, Eintritt frei

Mehr über Cookies erfahren