• Stadtleben
  • Die peinlichsten Berliner: Frank Castorf

Stadtleben

Die peinlichsten Berliner: Frank Castorf

Castorf1_by_LautenschlaegerVom jungen Wilden zum schrulligen Alten: Aus dem Theater-Anarcho Castorf ist ein Kunstbeamter geworden, der sich seinen Inten­dantenvertrag bis ins Jahr 2013 verlängern lässt. Dass ihm zur Volksbühne schon lange nicht mehr viel einfällt, dass das Haus grotesk schlecht geführt wird, dass die Auslastungszahlen katastrophal sind, dass kaum noch renommierte Regisseure im Bunker am Rosa-Luxemburg-Platz inszenieren – egal. Hauptsache, Castorf hat seinen gemütlichen Intendantenvertrag. Sonst hat er derzeit nicht viel.

Mehr über Cookies erfahren