• Stadtleben
  • Die peinlichsten Berliner: Inga Königstadt

Stadtleben

Die peinlichsten Berliner: Inga Königstadt

Inga KönigstadtDie Labelbetreiberin und Entdecke­rin der Band Mia. tingelt seit gefühlten 15 Jahren durchs Berliner Nachtleben. Kein Buffet, vor dem sie nicht hin und her hüpft, kein Backstage-Bereich, der vor ihr sicher ist, keine Gästelisten-Chance, die sie verpasst. Und wer von der Dauerpräsenz nicht schon genug genervt ist, der wird auch noch in breitem Berliner Dialekt („Na klar, ick komm von hier!“) zugetextet. Allerdings gibt es einen Weg, der selbsternannten Künstlerin und Schauspielerin zu entgehen: Man darf sie niemals wissen lassen, dass man DJ, Clubbesitzer, Labelboss oder eine sons­tige Nachtlebengröße ist. Ihr nächs­tes Projekt: als lebende Discokugel durch die Clubs zu ziehen. Nein, Sie haben sich nicht verlesen. Als lebende Discokugel.

Mehr über Cookies erfahren