• Stadtleben
  • Die peinlichsten Berliner: Jörg Hähnel

Stadtleben

Die peinlichsten Berliner: Jörg Hähnel

Der Mann ist mehr als peinlich, wie seine Partei. Immerhin hat der Berliner NPD-Chef mit Sitz in der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung es geschafft, vom Gericht zu einer Geldstrafe von 4500 Euro (noch nicht rechtskräftig) verurteilt zu werden: wegen Billigung der Tötung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg und wegen Verunglimpfung des Andenkens von Anton Saefkow. Angesichts seiner sons­tigen Überzeugungen sind das kleinere Vergehen. Seine Lichtenberger Wähler wird das freilich nicht weiter abschrecken.

Mehr über Cookies erfahren