Stadtleben

Die peinlichsten Berliner: Kani Alavi

Kani AlaviMan kann es durchaus Selbstbedienung nennen, was der Gründer der Eastside Gallery treibt. Immerhin hat er es geschafft, dass die schlechte Bemalung der östlichen Hinterlandmauer mit einem Millio­nenbetrag restauriert wird, damit alle Berlin-Besucher, die in Bussen an der Mauer entlanggefahren werden, sehen können, welch furchtbare Kunst nach dem Mauerfall produziert wurde und denkmaltechnisch weiterhin gepflegt wird. Der gute Mann aber bildet sich tatsächlich ein, dass die Bilder an der unwirtlichsten Straße Berlins zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke das Kunstbild von Berlin prägen.

Foto: Kaufhold (Berliner Kurier)

Mehr über Cookies erfahren