• Stadtleben
  • „Disput/Berlin“ in der Villa Elisabeth

Stadtleben

„Disput/Berlin“ in der Villa Elisabeth

disputZumindest mit Fragezeichen. Islamistischer Terror hier, christliche Hardliner (etwa beim Thema Zölibat) da. Fragen sind aber nicht die Sache der neuen Gesprächsreihe „Disput/Berlin“. Sondern Ausrufezeichen. Die Autorin und Diplomatengattin Jutta Falke-
Ischinger hat sich beim Konzept von zwei Streitkollektiven, die nach strikten Rede-Gegenrede-Vorgaben für und gegen eine gern plakative These streiten und sich dem Publikum stellen, in England inspirieren lassen. Von dort ist „Intelligence Squared“ unter anderem in die USA, nach Australien oder Nigeria gewandert. Für Religion streiten zum „Disput/Berlin“-Start etwa Altbischof Wolfgang Huber und, nun ja, Gloria von Thurn und Taxis, dagegen Islamkritikerin Necla Kelek und Ex-„Titanic“-Mann Martin Sonneborn. Und Moderator Stefan Aust weiß ja nicht nur aus seiner „Spiegel“-Zeit, wie genau man Ausrufezeichen setzt.

Text: rik

Foto: Hermann Bredehorst

Disput/Berlin: „Ohne Religion wäre die Welt besser dran“ Villa Elisabeth, Invalidenstraße 3, Mitte, Do 24.3., 18.30 Uhr, Tickets: 20 Ђ, www.disput-berlin.com

Mehr über Cookies erfahren