Stadtleben

Ein Jahr Tempelhofer Park

TempelhofZwei Männer auf Inlineskates und in Hemd mit Krawatte machen dem Buddhisten Platz. In der südlichen Hälfte des 386 Hektar großen Tempelhofer Feldes geht es sportlich zu, treffen sich Skater auf Skateboards, Snakeboards und Longboards zum Wind- oder Kiteskaten. Die hier ungebremste Brise hilft ihnen, Geschwindigkeiten aufzunehmen, die sie nirgendwo anders in Berlin erreichen würden. Obwohl erst am 8. Mai 2010 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, hat sich das Gelände schnell als Experimentierfeld für Sportarten etabliert, die in Berlin sonst eher Exotenstatus genießen. So zogen hier im Winter Ski-Langläufer ihre Bahnen oder ließen sich Kite-Snowboarder über die weiß gepuderte Fläche ziehen. Raum für derartige Betätigungen soll es hier auch künftig geben. Mitte April haben der niederländische Landschaftsarchitekt Eelco Hooftman und sein Büro Gross.Max die Ausschreibung zum Parkausbau gewonnen.

Laut deren Planung – der Umbau soll 2013 beginnen – wird die Offenheit des Flughafenfeldes erhalten bleiben: Das Gelände gilt als größte innerstädtische Brachfläche Europas. Allein der ­asphaltierte Rundkurs am Rande des Areals misst knapp sechs Kilometer. Im 19. Jahrhundert diente die riesige Fläche während der Woche als militärischer Exerzier- und Paradeplatz, am Wochenende aber stürmten die Berliner herbei, nutzten das Areal als Naherholungsgebiet zum Picknicken, Fußball-, Tennis- oder Cricketspielen, zum Radfahren oder Baden im Schlangenpfuhl. Nun haben sich die Bürger das Gelände zurückerobert: Skater, Jogger, Radfahrer, Fußballspieler oder Gleitschirmflieger so weit das Auge reicht. Und ein Modellflugzeug, das über deren Köpfe surrt, erinnert an den ehemaligen, legendä­ren Flughafen.?

Text: Juliane Schlei

Foto: Christoph Schieder / www.christopschieder.com

Ausstellung „Verhandlungsverfahren Parklandschaft Tempelhof“
Am Köllnischen Park 3, Mitte, 12.5.–28.5., Mo–Sa 10-18 Uhr; ab dem 23.5.–29.5., Mo–So 14–20 Uhr in der Alten Zollgarage im Flughafen Tempelhof. In der Ausstellung werden die sechs landschaftsplanerischen Entwürfe der Ausschreibungs­endrunde vorgestellt.

Fotoausstellung „Tempelhof“
Berliner Salon für Fotokunst im Kulturhaus Schöneberg, Kyffhäuserstraße 23, Schöneberg, Tel. 32 89 66 44,
http://salonfuerfotokunst.blogspot.com, Vernissage: 13.5., 19 Uhr, Ausstellung: 16.5.–1.7., Mo, Mi, Fr 18–20 Uhr. Zu sehen sind die Tempelhof-Fotos von Christoph Schieder.

Tempelhofer Freiheit
Auf der Homepage www.tempelhoferfreiheit.de erfährt man die Daten zu offiziellen Veranstaltungen auf dem Tempelhofer Feld und im Flughafengebäude, außerdem ­finden sich hier Infos zu Pionierprojekten auf dem Gelände.

Beispielhafte Tempelhofer-Park-Aktivitäten
www.hauptstadt-lacht.de, www.luftgarten-berlin.de, ­
www.scc-skating.de/rollfeld-kurse/radioeins-rollfeld.html; Radfahrsicherheitstraining für Kids von 3-14 Jahren ­
am 29.5., Infos unter [email protected] oder unter
Tel. 20 45 45 00.

Mehr über Cookies erfahren