Stadtleben

Erste Scrabbinale in Berlin

Kennen Sie „Jus“? Ist „weitert“ wirklich ein Wort? Und in welchem Fall spricht man von „Paneelen“? Keine Ahnung? Macht nichts. Selbst versierte Scrabblespieler, Experten unter den Wortkennern, zweifeln im Turnier an, ob so ein Wort, das der Gegenspieler gelegt hat, wirklich zulässig ist. „Jus“ ist ein eingedickter Fleischsaft, „weitert“ eine Form von „weiten“ in der dritten Person Singular und „Paneelen“ der Dativ von Paneel. Denn bei der Scrabbinale, dem Scrabbleturnier in Berlin, messen 52 Teilnehmer ihr Wortwissen. Das Finale der besten Worteleger können Zuschauer sogar life vor Ort verfolgen. Da lernt man sicher viel.

Text: flo
Fotos: Judith Triebel/tip

Hotel Dietrich Bonhoeffer Haus Ziegelstraße 30, Mitte,

Finale So 24.1., 11.15 Uhr, Eintritt frei, www.scrabble-deutschland.de

Mehr über Cookies erfahren