• Stadtleben
  • Fête de la Musique 2024: Eine Rekord-Fête mit 250 Musikorten!

Musikfest

Fête de la Musique 2024: Eine Rekord-Fête mit 250 Musikorten!

ANZEIGE

Die Fête de la Musique 2024 begrüßt in wenigen Tagen, am Freitag, dem 21. Juni, wieder den Sommer – als größtes und populärstes Umsonst-und- draußen (-und-später- auch-drinnen)-Festival Berlins. In diesem Jahr hat das dezentrale Festival mit rund 250 Musikorten neue Dimensionen erreicht! Clubs, Bars, Geschäfte, Kirchen, Gärten, Institutionen, Schulen, Pflegeheime, Geschäfte und alle möglichen Orte, an denen man sich Musik nur vorstellen kann, werden dabei sein. So viele Musikorte gab es noch nie, in allen Berliner Bezirken.

Auf der großen Bühne der Fête de la Musique. Foto: Jim Kroft

Neue und altbekannte Orte der Fête de la Musique 2024

Darunter sind wieder viele „Alte Bekannte“, wie das Quasimodo, der Mierendorffplatz, ALEX Berlin, die Clubs Birgit, Else, Gretchen und Cassiopeia, Ritter Butzke und das Centre Français, Yaam, Schokoladen und der Supermarkt Treugut im Kungerkiez, Nirgendwo, Golgatha, der Frannz Biergarten sowie diverse Musikschulen, viele Kirchen, das Kesselhaus, die Schwartzsche Villa, der Friedrichstadt-Palast, Kulturzentrum Weisse Rose und, und, und.

Aber es gibt auch viele Neuzugänge, wie zum Beispiel den Friedhof der Märzgefallenen, die Orangerie Neukölln oder das Theater am Insulaner, Colosseum Berlin, Stil vor Talent, die supermarché Fair Fashion Stage, das Centre Bagatelle, Ulme35, Rockcafe HALFORD und viele mehr.

Highlights in Tempelhof-Schöneberg

Der Partnerbezirk der Fête de la Musique 2024 heißt Tempelhof-Schöneberg und zeigt sich von seiner musikalischsten Seite. Das Bezirksamt hat gemeinsam mit der Leo Kestenberg Musikschule ein vielfältiges Programm zusammengestellt und bespielt viele Bühnen im Bezirk: Auf dem Flughafen Tempelhof, eine schwimmende Bühne im Tempelhofer Hafen, die Alte Mälzerei, den Garten der kleinen Ewigkeit an der Zwölf-Apostel-Kirche, das Salönchen in Alt-Mariendorf und das Schöneberger Rathaus mit dem Theodor-Heuß-Saal, der Brandenburghalle, dem weltberühmten „Ich bin ein Berliner!“-Balkon und einer Open-Air-Bühne. Diese Bühne wird um 19 Uhr auch zum zentralen Ort für den European Singalong, den Gesangsflashmob, bei dem die „Ode an die Freude“ als europäische Hymne und als Symbol der Verbundenheit gesungen wird.

Tanzen und Mitsingen an neuen und altbekannten Orten in Berlin. Foto: Jim Kroft
Tanzen und Mitsingen an neuen und altbekannten Orten in Berlin. Foto: Jim Kroft

Auch für Fussball-Fans: Die Fête kooperiert mit der EURO 2024

Das europäische Fest der Musik ist in diesem Jahr Programmpartnerin im Fußballkultursommer zur Europameisterschaft. Auch am 21. Juni werden viele tausende Fußballfans und Tourist:innen in der Stadt sein. Auch denen bietet die Fête de la Musique ein kostenloses Kulturangebot und zeigt so, wie vielfältig die Stadt mit ihren musikalischen Szenen ist.

Auf der großen Bühne am Brandenburger Tor tritt, dank der Unterstützung der Französischen Botschaft, um 20.10 Uhr, direkt vor dem Spiel der Equipe Tricolore in Leipzig, der international anerkannte und mit mehreren Weltmeistertiteln ausgezeichnete Breakdancer und Choreograph Abdel Chouari mit einem französisch-deutschen Breakdance-Battle auf.

Es gibt also mehr als 250 Gründe, am 21. Juni Musik umsonst und live zu geniessen – bei der Fête de la Musique 2024!

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad