Stadtleben

FKK in Berlin: Schwimmen, Sonnen und Sport ohne Klamotten

Oben, unten – alles ohne! FKK hat in Berlin Tradition. Schon um 1900 traf man sich in der Stadt und im Umland zum Zelebrieren der Freikörperkultur. In der DDR war nackt ja quasi der Badestandard, anderswo gab man sich zugeknöpfter. FKK in Berlin ist an vielen Orten möglich. Es gibt ausgewählte Ecken in Stadtparks, an Badeseen in Freibädern und Vereine. Wir haben die besten nackten Adressen für euch.


Familien Sport-Verein Adolf Koch

Beim Familiensportverein Adolf Koch kann man zum Beispiel nackt schwimmen oder nackt Volleyball spielen. Foto: Familiensportverein Adolf Koch/Jürgen Krüll

Wenn ihr nackt nicht nur ins kühle Nass springen, sondern auch andere Sportarten ohne Klamotten ausüben wollt, dann schaut in das Programm vom Familien Sport-Verein Adolf Koch. Der Verein am Kreuzberger Mehringdamm bietet Kurse in Badminton, Fußball, Tischtennis, Gymnastik und mehr an. Saunabesuche, Wanderungen und Gruppenabende stehen außerdem auf dem Programm.


Helios Verein für Gesundheit und Sport

Das Gelände des FKK-Vereins ist riesig und bietet viel Platz für nackte Aktivitäten. Foto: Helios

Der Helios Verein für Gesundheit und Sport am Grunewald hat ein 19.000 Quadratmeter großes Gelände mit einem 25 Meter langen Schwimmbecken, das von Mai bis September beheizt wird und textilfrei benutzt werden kann. Der sich selbst „FKK-freundlich“ nennende Verein hat rund 600 Mitglieder aller Altersstufen, man kann auch eine Schnuppermitgliedschaft abschließen. Hauptsportarten sind Tennis, Beachvolleyball und Boule.


Familiensportverein VFK Berlin-Südwest

Das beheizte 25-Meter-Becken ist das Herzstück des Vereinsgeländes. Foto: VfK Berlin-Südwest

Der Verein für Körperkultur Berlin Südwest verfügt über ein großes FKK-Vereinsgelände am Ostpreußendamm in Lichterfelde. Dort können Sportarten wie Beachvolleyball, Tennis oder Schwimmen ausgeübt werden. Das Schwimmen ist hüllenlos, bei den übrigen Sportarten trägt man Sportkleidung.


Saunafloß

Nackt Schwitzen und auf den See gucken kann man auf einem der Saunaflöße auf dem Werbellinsee. Foto: Dirk Engelhardt

Hüllenlos saunieren und schwimmen kann man auf dem Saunafloß am Werbellinsee. Platz haben dort bis zu sieben Personen, ein Führerschein zum Steuern ist nicht notwendig. Wer es etwas simpler mag, kann aber auch alle möglichen andere Flöße in Berlin mieten – und je nachdem, wo ihr vor Anker geht, auch nackt sonnenbaden.


Teufelssee

Am Teufelssee sonnt man sich im Schatten des Teufelsbergers — wer will, nackt. Foto: Imago Images/Zeitz

Seit Jahrzehnten schon ist der Teufelssee am Fuße des Teufelsberges eine Anlaufstelle für Nacktschwimmer. Eine quirlige Mischung aus Familien und Berliner Partypeople. Hier gilt: Jeder nach seiner Façon, ob komplett oder teilweise nackig oder in Badebekleidung.

  • Teufelssee Grunewald

Grunewaldsee

Der Bullenwinkel am Grunewaldsee ist ein lauschiges Plätzchen, das sich sehr eignet, um sich nackt zu sonnen. Foto: Wikimedia Commons/Spphschu/CC BY-SA 4.0

Eher unbekannt, auch bei vielen, die schon ewig in Berlin leben, ist der Grunewaldsee. Das hat den Vorteil, dass man hier auch vehältnismäßig ungestört baden kann. Eine Nacktbadestelle gibt es am Nordwestufer, sie nennt sich „Bullenwinkel“.

  • Grunewaldsee Grunewald

Halensee

Der Klassiker unter den Berliner FKK-Badestellen: der Halensee. Foto: Imago/Stefan Zeitz

Die Wasserqualität des Halensees ist bei Regen mitunter schlecht. Die Liegewiese an einer winzigen Badestelle wird fürs Nacktbaden und -sonnen genutzt. Der Halensee ist eine der bekanntesten Stellen für FKK in Berlin.

  • Halensee Wilmersdorf

Müggelsee

Nackt sein kann man auch im Strandbad Müggelsee. Foto: Imago/Ulli Winkler

Das Strandbad am wunderbaren Müggelsee ist schon etwas in die Jahre gekommen, beliebt ist es aber nach wie vor – sicher auch deshalb, weil der Eintritt frei ist. Im Westen der Anlage gibt es einen großen FKK-Bereich.

  • Strandbad Müggelsee Fürstenwalder Damm 838, Rahnsdorf, Homepage

Plötzensee

Weddings FKK-Spot: das Strandbad Plötzensee. Foto: Imago/Schöning

Im Strandbad Plötzensee, mit einem 600 Meter langen Sandstrand gibt es einen abgetrennten FKK-Bereich. Seit 2020 hat das Strandbad neue Betreiber:innen, aber den beliebten FKK-Bereich nicht aufgegeben. „Wir wollen das unseren Weddingern doch nicht wegnehmen“, sagte eine Mitarbeiterin des Strandbads.

  • Strandbad Plötzensee Nordufer 26, Wedding, Tel. 0163/917 57 67, mehr Infos hier

Sommerbad Kreuzberg

Das Prinzenbad in Kreuzberg hat auch einen Bereich für FKK-Fans. Foto: Imago/Emmanuelle Contini

Nacktschwimmen ist hier nicht erlaubt, es gibt aber einen Abschnitt auf der Liegewiese, wo man sich hüllenlos sonnen kann. In der Saison 2021 müssen die Tickets für das Freibad bei den Berliner Bädern wieder vorab erworben werden.

  • Sommerbad Kreuzberg Prinzenstraße 113-119, Kreuzberg, Tel. 030/78 73 22 170, mehr Infos hier

Liegewiese Tiergarten

Im Tiergarten sonnen sich hauptsächlich Männer nackt. Foto: Imago/STPP

Offiziell gestattet ist das Nacktsonnen im Tiergarten nicht. Trotzdem wird es schon seit Jahrzehnten vor allem von Männern praktiziert. Der Tiergarten gilt als der Klassiker für FKK in Berlin. Und gehört zu den wenigen der vielen schönen Parks in Berlin, in denen das Nacktsein stellenweise zumindest geduldet wird. Gerüchteweise treffen sich hier auch Männer, die sich nicht nur nackt sonnen wollen.

  • Großer Tiergarten

Liegewiese Hasenheide

Zwar nicht offiziell erlaubt, aber akzeptiert: FKK-Sonnenbaden in der Hasenheide. Der Herr könnte also die Shorts abstreifen. Foto: Imago/Schöning

Wie die Liegewiese im Tiergarten ist die Wiese in der Hasenheide kein offizieller FKK-Bereich. Doch seit Jahren saugen hier Nackte die Sonne auf. Und auch hier munkelt man, geht es im uneinsichtigen Gebüsch stellenweise auch mal… nun ja. Vergangenen Sommer eskalierte die Situation in der Hasenheide ein wenig, weil immer mehr zu (nicht erlaubten) Raves vorbeikamen. Tatsächlich darf man sich weiterhin unbekleidet in die Sonne knallen.

  • Volkspark Hasenheide Neukölln

Sommerbad Pankow

Nackt schwimmen darf man im Sommerbad Pankow nicht, nackt auf der Wiese liegen aber kann man. Foto: Berliner Bäderbetriebe

Nacktschwimmen ist im Sommerbad nicht erlaubt, es gibt aber einen Abschnitt auf der Liegewiese, auf dem man sich von der Sonne an Stellen kitzeln lassen kann, die sonst bedeckt sind.

  • Sommerbad Pankow Wolfshagener Str. 91-93, Pankow, Tel. 030/47 49 720, mehr Infos hier

Mehr zum Thema

Ihr seid gern im, am und auf dem Wasser? Wir auch! Unser Berlin-Guide fürs kühle Nass. Ihr legt keinen Wert auf FKK, sondern wollt einfach an einem schönen See liegen? Wir haben die schönsten Strände in Berlin und Brandenburg zusammengestellt. Ihr wollt es ganz genau wissen? Das sind die besten Badeseen in Berlin.

Share

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.