Stadtleben

Squat Tempelhof – Flughafenbesetzung

Tempelhof LuftbildEins, zwei, drei – macht die Wiese frei. Rund acht Kilometer Zaun umgeben den ehemaligen Rosinen­bomber-Flughafen Tempelhof. Der ist zwar mittlerweile still­gelegt, aber das Flugfeld darf man nach wie vor nicht betreten. Eine riesige Freifläche mitten in Berlin – unter Naturschutz? Die Initiative Squat Tempelhof will diesen Zustand zumindest für einen Tag unterbrechen und ruft zur Besetzung des Geländes auf. Gefragt ist kreativer Protest. Ob Konzert, Kunst am Zaun oder einfach Pick­nick mit Blumensamenbomben im Gepäck – am 20. Juni soll das Gelände allen Berlinern zugänglich sein. Hintergrund der Aktion: Die geplante Randbebauung zum Beispiel mit dem neuen Columbiaquartier könnte zu einer Aufwertung der umliegenden Kieze führen. Die Folge: steigende Mieten und eine Verdrängung ärmerer Anwohner. Squat Tempelhof will auf diese Gentrifizierung aufmerksam machen. Und auf den bewachten Zaun. Wann der offiziell eingerissen wird, ist noch völlig unklar.

Text: Britta Geithe
Foto: Markus Wächter/BLZ

Aktion Flughafen Tempelhof
, Sa 20.6.

Tempelhof Blog

Squat Tempelhof bei Myspace

Squat-Fotos im tip-Fotoblog: https://www.tip-berlin.de/community/profile/bernd-sauer/blog

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad