• Stadtleben
  • Flutlicht für die Geister – alle Infos zum Derby zwischen Hertha und Union

Fußball

Flutlicht für die Geister – alle Infos zum Derby zwischen Hertha und Union

Stell dir vor, es gibt ein Spitzenspiel – und keiner geht hin. Nicht, weil niemand will, sondern weil es aufgrund der Infektionsgefahr schlicht nicht geht. Und so findet auch das Spitzenspiel, das Derby von Hertha gegen Union, ohne Zuschauer statt. Zumindest ohne Zuschauer im Stadion. Aber es gibt die Möglichkeit, das Spiel in der Übertragung zu sehen. Unser Kino-Redakteur und Fußball-Liebhaber Bert Rebhandl hat für euch alle wichtigen Infos zusammengetragen.

Hertha oder Union? Heute Abend erfahren wir, wer das Derby für sich entscheiden kann. Foto: Imago/Koch
Hertha oder Union? Heute Abend erfahren wir, wer das Derby für sich entscheiden kann. Foto: Imago/Koch

Hertha gegen Union: Wann findet das Derby statt?

Das Spiel wird am 22. Mai 2020 um 20.30 Uhr im Olympiastadion angepfiffen. Das Spiel findet aufgrund der besonderen Umstände ohne Zuschauer statt, es handelt sich um ein sogenanntes Geisterspiel. Ursprünglich hätte es am 21. März stattfinden sollen, also zu Beginn der Quarantäne. Seit vergangenem Wochenende versucht die Bundesliga, die neun Spieltage, die in der aktuellen Saison noch ausstanden, zu Ende zu bringen. Dafür wurde ein Sicherheitskonzept erarbeitet, bei dem die Profis und Betreuer häufig getestet werden, und rund um das Spiel gelten auch für die Beteiligten besonderes Vorkehrungen.

Was macht das Spiel so besonders?

Hertha und Union treffen zum ersten Mal in der ersten Liga im Olympiastadion aufeinander. Die Stadt- oder Regionalrivalität spielt im Fußball traditionell eine große Rolle – siehe Borussia Dortmund und Schalke 04 oder Arsenal und Tottenham in London. Vor dieser Saison gab es diese Derbys zwischen Hertha und Union nur in der zweiten Liga. In der Bundesliga-Hinrunde im Herbst 2019 gewann Union im Stadion an der Alten Försterei knapp, aber verdient mit 1:0. Das Match stand wegen einiger radikaler Fangruppen, die Raketen auf das Spielfeld schossen und mit Pyrotechnik störten, am Rande des Abbruchs. Ob sich anlässlich der nur im Fernsehen zu verfolgenden Begegnung heute wieder destruktive Fans in der Stadt zeigen werden, bleibt abzuwarten.

Wie sind die sportlichen Ausgangsbedingungen?

Hertha hat unabhängig von Corona bisher eine chaotische Saison. Für einige Wochen sorgte Jürgen Klinsmann als Trainer für Wirbel, sein absurder Abgang ist jetzt schon Liga-Geschichte. Die wechselhaften, häufig leidenschaftslosen Darbietungen brachten Hertha hart an den Rand des Abstiegskampfs. Während der Zwangspause bestellte der Manager Michael Preetz einen neuen Trainer: Bruno Labbadia. Am vergangenen Wochenende gewann Hertha mit 3:0 in Hoffenheim. Die Mannschaft wirkte wiederbelebt und spielte auch mit einem plausiblen System.

Union spielt eine exzellente Saison. Die Köpenicker gingen als Außenseiter in das erste Jahr in der ersten Liga, viele Experten rechneten mit einem unmittelbaren Wiederabstieg in Liga zwei. Doch davon sind die Eisernen weit entfernt: Sie haben schon einige große Clubs in Schwierigkeiten gebracht, sind eine verschworene Einheit und spielen auch offensiv einen guten Ball. Das erste Spiel nach dem Neustart der Liga verloren die Eisernen allerdings zu Hause 0:2 gegen die Bayern.

Wer ist Favorit im Derby? Hertha oder Union?

Aufgrund der ungewöhnlichen Umstände und der langen Pause zwischen Mitte März und Mitte Mai sind Prognosen noch schwieriger zu treffen als gewöhnlich. Hertha geht als leichter Favorit ins Spiel, es ist aber mit allem zu rechnen. Auch bei den Wettbüros spiegelt sich diese Ausgangslage wieder – alle drei möglichen Ausgänge haben ähnliche Quoten.

Auf wen sollte man achten?

Matheus Cunha gilt bei Hertha als neuer Hoffnungsträger. Foto: Imago/Popow
Matheus Cunha gilt bei Hertha als neuer Hoffnungsträger. Foto: Imago/Popow

Bei Hertha: Matheus Cunha. Der 20 Jahre alte brasilianische Angreifer kam erst im Winter zu Hertha und stellt eine der erste Verstärkungen dar, die mit dem Geld des Investors Lars Windhorst getätigt werden konnten. Er ist technisch stark und hat einen großen Aktionsradius. Man könnte beinahe an den legendären Marcelinho denken, den besten Brasilianer, der bisher für Hertha gespielt hat.

Hertha und Union im Derby: Neven Subotic ist ein Musterprofi, eine interessante Persönlichkeit und für Union eine enorme Bereicherung. Foto: Imago/Koch
Neven Subotic ist ein Musterprofi, eine interessante Persönlichkeit und für Union eine enorme Bereicherung. Foto: Imago/Koch

Bei Union: Neven Subotic. Der gebürtige Serbe spielte einst neben Mats Hummels für Borussia Dortmund, darunter auch in dem berühmten Champions League-Finale gegen den FC Bayern in London 2013. Subotic ist ein Musterprofi, eine interessante Persönlichkeit und für Union eine enorme Bereicherung. Da es heute bei Union auf eine gute Defensivleistung als Grundlage ankommen wird, wird Subotic ein wichtiger Faktor sein.

Wo kann man das Derby von Hertha und Union sehen?

Bis zuletzt gab es Unklarheiten über die Fernsehausstrahlung, weil der amerikanische Inhaber der Übertragungsrechte aus dem Vertrag aussteigen möchte. Nun steht aber fest: Das Derby läuft bei den Streamingdiensten DAZN und bei Amazon Prime Video. Sowohl DAZN als auch Amazon Prime Video sind kostenpflichtig, aber bieten für Neukunden kostenlose Probemonate an.

Für das Derby mit Bier, Grill und großer Runde sieht es schlecht aus. Andreas „Zecke“ Neuendorf unterstützt die „Aktion Herthakneipe“ und freut sich auf einen virtuellen Stammtisch. Hier lest ihr, wie Berlins Kneipen ums Überleben kämpfen.


Mehr Fußball:

Endlich wieder Bundesliga. Wenn auch vor leeren Tribünen. Kann das gut gehen? Die wirklich wahre Corona-Vorschau unseres Fußball-Enthusiasten Erik Heier. Fußball und tipBerlin? Passt prima zusammen, checkt gerne unser Hertha-Abo aus! Das Derby zwischen Union und Hertha kann man auf Amazon Prime Video sehen. Was sonst noch bei den Streaming-Diensten läuft, lest ihr hier.

Mehr über Cookies erfahren