Stadtleben

Geheime Briefpost in der U-Bahn

bahnSeit einigen Tagen sind in Berliner U- und S-Bahnen kleine Briefe und Anhängezettel zu finden. Darauf stehen kurze Fragen: „Wovon träumst du?“ mit ein paar angedeuteten Zeilen für eine Antwort sowie Gedichte von zum Beispiel Joachim Ringelnatz oder Erich Kästner. „Post für Dich“ heißt die Aktion der Studentin Swantje Bahnsen, die damit den häufig gestressten Großstädtern ein kleines Lächeln entlocken oder auch einen Moment der inneren Ruhe schenken will. „Wenn ich längere Zeit nicht aus Berlin raus komme, laufe ich immer schneller und werde gehetzter und grimmiger“, erklärt sie gegenüber der „Berliner Zeitung“. Poesie könne dem entgegenwirken. Wer in den Bahnen eine Nachricht findet, der bekommt auch einen Link zum entsprechenden Blog geliefert: postfuerdich.tumblr.com. Wer möchte, kann dort ein Foto seiner gefundenen Karte hochladen – natürlich mit ausgefüllten Antwortzeilen.

Mehr über Cookies erfahren