• Stadtleben
  • Griechenland in Berlin: Gastfreundschaft, Geschichte & kulturelles Erbe

Berlin international

Griechenland in Berlin: Gastfreundschaft, Geschichte & kulturelles Erbe

Es gibt einige Orte, an denen man Griechenland mitten in Berlin finden kann. Und einiges erleben: kulinarische Höhepunkte, antike Geschichte und ein reiches, kulturelles Erbe. Zudem verbirgt sich die Genialität der Griechen auch vielerorts, wo wir sie gar nicht erwarten. Denn nicht nur köstliches Olivenöl und guten Wein verdanken wir dem Mittelmeerland, sondern noch mehr. Wir schauen also genauer hin und stellen euch die interessantesten, leckersten und kulturell brisantesten Orte vor, an denen man Griechenland in Berlin findet.


Griechische Gastfreundschaft in der Taverna Ouisa

Griechenland in Berlin Die Taverna Ousia ist ein Ort, der viel Herz hat, und an dem traditionelles, griechisches Essen zelebriert wird.
Die Taverna Ousia ist ein Ort, der viel Herz hat, und an dem traditionelles, griechisches Essen zelebriert wird. Foto: Unsplash/Klinker

Wer griechisches Lebensgefühl in Berlin sucht, wird in der Taverna Ousia ins Schwärmen geraten. In dem gemütlichen Restaurant am U-Bahnhof Bayerischer Platz spürt man griechische Gastfreundschaft von der ersten Sekunde an. Familien können hier mit einem ganzen Kindergruppe kommen und werden unkompliziert und mit viel Humor und Leidenschaft bedient. Extrawünsche sind kein Problem – in der Taverna Ousia ist die Mentalität genauso authentisch wie der mediterrane Gastraum. Sommerliche Farben, Fliesen, Steinböden und traditionelle griechische Elemente katapultieren Gäste auf die griechischen Kykladen. Anker der Karte der Taverna Ousia sind die Mezedes-Orektika, kleine griechische Gerichte, die man sich in Griechenland traditionell in der Gruppe teilt. Highlights sind zum Beispiel das Tirokafteri, ein Schafskäsemousse, das mit Psomi Sharas, gegrilltem Landbrot, gegessen wird, die Keftedakia Saltsa, Hackfleischbällchen in Tomatensauce, und Midia Achnista, Miesmuscheln in Oregano und Weißwein. Einfach himmlisch. Danach noch drei Shots Ouzo und dann torkeln wir glücklich in die Schöneberger Nacht.

  • Taverna Ousia Grunewaldstraße 54, Schöneberg, tgl. (außer dienstags) 17-23 Uhr, Tel. 030/21 67 95 7, www.taverna-ousia.de

Griechenland in Berlin – Thalassa: Griechischer Supermarkt in Lichtenrade

Griechenland in Berlin Der einzige griechische Supermarkt in Berlin befindet sich in Lichtenrade. Bei Thalassa findet man von gefüllten Weinblättern, über griechische Weine und Pasten alles, was man vom letzten Urlaub am Mittelmeer vermisst.
Einer der griechischen Supermärkte in Berlin befindet sich in Lichtenrade. Bei Thalassa gibt es gefüllte Weinblätter, griechische Weine und Pasten und alles, was man vom letzten Urlaub am Mittelmeer vermisst. Foto: Imago/Panthermedia

Thalassa ist ein griechischer Supermarkt und Feinkostladen, der sich im südlichsten Teil des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, im Ortsteil Lichtenrade, befindet. Von griechischen Getränken über Süßwaren und klassischen Spezialitäten wie Öl und Feta bietet der überschaubare Supermarkt eine schöne Auswahl. Wer den Geschmack “echter” griechischer Oliven aus dem Urlaub vermisst oder sich nach gut gemachtem Tzatziki verzehrt, sollte einen Abstecher nach Lichtenrade in Betracht ziehen. Sehr beliebt sind bei Thalassa auch die griechischen Vorspeisenplatetten, Zusammenstellungen aus gebratenem Gemüse, griechischen Pasten, gefüllten Weinblättern und mehr, die sich für griechische Abende zuhause vorbestellen lassen. Und für den kulinarischen Rundumblick: Das sind die besten Feinkost- und Spezialitäten-Geschäfte Berlins!

  • Thalassa Lichtenrader Damm 45a, Tempelhof, Mo-Fr 9-19 Uhr, Tel. 0176/62 64 82 67, auf Facebook

Die Griechische Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin

Griechenland in Berlin Eine Frauengruppe vor dem Zeusaltar im Pergamonmuseum: Ein eindrucksvolles Zeugnis hellenistischer Baukunst.
Eine Frauengruppe vor dem Zeusaltar im Pergamonmuseum: Ein eindrucksvolles Zeugnis hellenistischer Baukunst. Foto: Imago/Pemax

Die Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin gehört zu den bedeutendsten Sammlungen antiker griechischer und römischer Kultur weltweit. Im Pergamonmuseum sowie dem Alten und Neuen Museum kann man beeindruckende Zeugnisse aus dem antiken Griechenland betrachten. Herz der Sammlung ist wohl der 2.000 Jahre alte Zeusaltar, auch Pergamonaltar genannt, der in seiner Gesamtgröße mit den originalen Friesen im Berliner Pergamonmuseum rekonstruiert wurde. Auf einem Teil des gut 35 Meter breiten und 33 Meter hohen Altars ist der Kampf der Giganten gegen die griechischen Götter dargestellt. Andere Friese zeigen Ausschnitte aus den Legenden über griechische Helden. Weitere Funde aus dem antiken Griechenland, die auf der Museumsinsel ausgestellt werden, sind Skulpturen und Vasen, Inschriften, Mosaiken, Bronzen und Schmuck sowie Kunstwerke aus dem antiken Zypern.

  • Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin Im Pergamonmuseum, Im Neuen Museum, Im Alten Museum, Tel. der SMB 030/266 42 42 42, alle Infos unter www.smb.museum/antikensammlung

Griechische Gottheiten auf der Schloßbrücke in Mitte

Griechenland in Berlin Auf der Schloßbrücke in Mitte erwacht griechische Mythologie zum Leben.
Auf der Schloßbrücke in Mitte erwacht griechische Mythologie zum Leben. Foto: Imago/Kneffel

Unweit der Museumsinsel befindet sich ein göttlicher Ort. Die Schlossbrücke führt über den Spreekanal und markiert den Anfang des Prachtboulevards Unter den Linden. Ursprünglich entworfen und erbaut wurde die dreibogige Brücke zwischen 1821 und 1824 vom preußischen Architekten Karl Friedrich Schinkel. Wunderschöner Blickfang auf der Brücke sind die griechischen Götterfiguren, die Ende des 19. Jahrhunderts von Schüler:innen der Bildhauer Johann Gottfried Schadow und Christian Daniel Rauch geschaffen wurden. Die Skulpturen der griechischen Göttinnen Iris, Athena und Nike sollen als kämpferische Symbole als Erinnerung an die Befreiungskriege stehen.

  • Schlossbrücke Unter den Linden 1, Mitte

Kalamata-Olivenöl zum Niederknien – von Pikilia im Akazienkiez

Griechenland in Berlin Bei Pikilia in Schöneberg stammt das Olivenöl aus der familieneigenen Produktion aus Kalamata. Für diesen sonnigen Geschmack kommen Berliner:innen aus der ganzen Stadt.
Bei Pikilia in Schöneberg stammt das Olivenöl aus der familieneigenen Produktion aus Kalamata. Für diesen sonnigen Geschmack kommen Berliner:innen aus der ganzen Stadt. Foto: Imago/Widmann

Das griechische Feinkostgeschäft Pikilia sei, so schrieb es der Gastrokritiker Thomas Platt im tipBerlin 2009, “der vertrauenswürdigste Vertreter seines Landes” in Berlin. Das selbstgemachte Olivenöl aus Kalamata, das Maria Pikilia hier verkaufe, sei das beste, das man in Berlin finden könne. Und auch über die Moussaka – bei Pikilia wird stets auch eine kleine Auswahl warmer, griechischer Gerichte serviert – geriet Platt förmlich ins Schwärmen. Mehr als zehn Jahre später ist Pikilia noch immer oder erst recht eine feste Institution im gemütlichen Schöneberger Akazienkiez. Neben ganz viel griechischer Herzlichkeit gibt es hier köstliche griechische Pasten, Spezialitäten, schmackhafte Öle, Weine und Süßigkeiten. Beständigkeit sorgt für Erfolg. Was Thomas Platt 2009 im tipBerlin schrieb, hat bei Pikilia immer noch Gültigkeit: “Die griechische Vorspeisenplatte nebst Frappé auf einem Stühlchen auf dem Trottoir – und der Tag ist gemacht.” Wir freuen uns schon auf den Sommer!

  • Pikilia Goltzstraße 5, Schöneberg, Mo-Fr 10-15.30 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Tel. 030/43 20 04 24, www.pikilia.eu

Dephi Lux – Nicht der Mittelpunkt der Welt, aber ein besonderer Ort für Berliner Cineasten

Griechenland in Berlin Das kleine Kino Delphi Lux trägt den Namen einer antiken griechischen Stadt.
Das kleine Kino Delphi Lux trägt den Namen einer antiken griechischen Stadt. Foto: Imago/F.Anthea Schaap

Was am Berliner Delphi Filmpalast griechisch ist? Eigentlich nur der Name. Besonders ist das kleine Kino am Zoo aber auch so: Beim Kinoprogrammpreis 2019 der Bundesregierung wurde wurde das Delphi Lux sogar zum besten Kino Deutschlands erklärt. Jeder Saal ist individuell gestaltet, die schönen Lichtleisten erzeugen eine besondere Stimmung. Im antiken Griechenland galt Delphi als Mittelpunkt der Welt. Soweit würden wir vielleicht nicht gehen, aber das Delphi Lux ist definitiv eines der besten Kinos der Stadt!


Griechenland in Berlin – Das Blut der Erde: Griechischer Wein von Inofilos

Griechenland in Berlin Für eine schöne und große Auswahl griechischer Weine geht man in Berlin am besten zu Inofilos in Prenzlauer Berg.
Für eine schöne und große Auswahl griechischer Weine geht man in Berlin am besten zu Inofilos in Prenzlauer Berg. Foto: Unsplash/Rivera

Für ihren griechischen Weinladen Inofilos importieren Andreas und Sonja Buxbaum die Weine und Spirituosen selbst. Durch intensiven persönlichen Kontakt zu den Winzer:innen vor Ort und ihren Gütern haben sie sich ein umfassendes Weinwissen angeeignet. Um ihre charakterstarken, griechischen Qualitäts- und Naturweine vorzustellen, beraten sie ihre Kund:innen mit Freude und Leidenschaft. Besonders am Sortiment von Inofilos sind die griechischen Weine einer neue Generation, die die Vielfältigkeit des Weinlandes Griechenlands und seiner autochthonen Rebsorten mit Können, Nachhaltigkeit und Leidenschaft verbinden. Das Sortiment des Geschäfts in Prenzlauer Berg wird ergänzt um ein kleines, feines Sortiment von Weinen österreichischer und deutscher Familienweingüter, Bränden, Olivenöl und weinbezogenen Accessoires und Geschenken. Hier stellen wir euch weitere Weinläden vor, die in Berlin einen Namen haben.

  • Inofilos Schliemannstraße 35, Prenzlauer Berg, Mo 15-19 Uhr, Di-Do 11-19 Uhr, Fr 11-20 Uhr, Sa 10-19 Uhr, Tel. 030/41 20 34 06, www.inofilos.de

Er prägte Berlin: Der Gastronom und Schauspieler, „Kostas“ Papanastasiou

Griechenland in Berlin Mit dem Griechen Konstantinos Papanastasiou ist 2021 ein Berliner Urgestein gestorben. Seine Seele lebt jedoch in seinem Kult-Restaurant Terzo Mondo weiter.
Mit dem Griechen Konstantinos Papanastasiou ist 2021 ein Berliner Urgestein gestorben. Seine Seele lebt jedoch in seinem Kult-Restaurant Terzo Mondo weiter. Foto: Imago/Future Image

Im Jahr 2021 verlor Berlin leider eine seiner bekanntesten, griechischen Persönlichkeiten. Der im griechischen Karditsa geborene Konstantinos Papanastasiou, auch „Kostas“ genannt, wurde in Berlin in erster Linie durch sein Restaurant Terzo Mondo berühmt. In dem griechischen Gasthaus am Savignyplatz fanden seit den 1970er-Jahren regelmäßig Konzerte statt und so wurde das Terzo Mondo durch Gastfreundschaft, Kultur und gutes Essen zu einem beliebten Treffpunkt der linken Westberliner Szene. Kostas war jedoch nicht nur Gastronom, sondern auch Sänger, Poet und Schauspieler. Über Berlin hinaus dürften ihn viele aus der Lindenstraße kennen. Leider starb er im November 2021 in einem Berliner Krankenhaus. Seine Seele lebt jedoch im Terzo Mondo weiter, welches jetzt von seinem Sohn geführt wird.

  • Terzo Mondo Grolmanstraße 28, Charlottenburg, So-Do 17-23 Uhr, Fr+Sa 17-1 Uhr, Tel. 030/881 52 61, www.terzomondo.de

Restaurant Kouzina Berlin: Unaufgeregter Grieche mit Geschmack

Griechenland in Berlin Das Kouzina in Charlottenburg ist ein moderner, Berliner Grieche für alle möglichen Anlässe und Situationen.
Das Kouzina in Charlottenburg ist ein moderner, Berliner Grieche für alle möglichen Anlässe und Situationen. Foto: Clemens Niedenthal

Richtig gutes Gyros und leckere Bifteki fernab von mediterraner Kitschigkeit gibt es auch bei Kouzina Berlin, unweit von Terzo Mondo am lauschigen Savignyplatz. Gespeist wird hier typisch griechisch im gemütlichen, modernen Ambiente des S-Bahn-Bogens. Anfang 2020, kurz nach der Eröffnung des Kouzina, schwärmte tipBerlin-Redakteur Clemens Niedenthal von den Calamari und dem Octopus vom Grill, bei denen von der festen, doch feinen Struktur bis zu den Röstaromen wirklich alles gepasst habe. Sündhaft lecker seien bei Kouzina auch die gefüllten Blätterteigtaschen, mit Namen Kolokithokeftede. Das herzlich geführte Kouzina sei ein Lokal sei “ein moderner Grieche für alle möglichen Anlässe und Situationen”, urteilte Niedenthal – hier geht es zur ganzen Rezension.

  • Kouzina Berlin Else-Ury-Bogen 597, Charlottenburg, tgl. 12-23 Uhr, Tel. 030/54 98 43 15, www.kouzina-berlin.de

Erbaut nach dem Vorbild griechischer Tempel: Das Alte Museum

Griechenland in Berlin Das Alte Museum ist nach dem Vorbild eines antiken, griechischen Tempels erbaut.
Das Alte Museum ist nach dem Vorbild eines antiken, griechischen Tempels erbaut. Foto: Imago/Shotshop

Wenn es um Griechenland in Berlin geht, dann erinnert wohl das Alte Museum in seiner Bauart am meisten ans antike Griechenland. Das auf einem Sockel stehende, zweigeschossige Gebäude orientiert sich in Sachen Gestaltung an der griechischen Antike. Fast meint man, einen griechischen Göttertempel zu betreten, während man die Stufen am Eingang des eindrucksvollen Baus erklimmt. Das Alte Museum huldigt nicht nur von außen der griechischen Antike – Teile seiner Sammlung umfassen unter anderem eindrucksvolle Fundstücke der Kunst des antiken Griechenlands, darunter Vasen, Schmuck und Kleinskulpturen.

  • Altes Museum Bodestraße 1-3, Mitte, Di-So 10-18 Uhr, Tel. der Staatlichen Museen zu Berlin 030/26 64 24 24 2, www.smb.museum/altes-museum

Griechisch lernen in der Berliner Sprachschule O Logos

Griechenland in Berlin In der Sprachschule O Logos in Berlin kann man sich griechische Sprachkenntnisse für den nächsten Griechenlandurlaub aneignen.
In der Sprachschule O Logos in Berlin kann man sich griechische Sprachkenntnisse für den nächsten Griechenlandurlaub aneignen. Foto: Imago/NurPhoto

Wer sich während dem nächsten Griechenland-Urlaub mal nicht mehr nur mit Englisch durchschlagen will, kann sich vorher für ein paar Griechisch-Stunden bei der Berliner Sprachschule O Logos einbuchen. Der Grieche Athanasios Pasoglou, der die Berliner Sprachschule seit 2007 führt, erarbeitete ein Konzept, dass Griechisch-Schüler:innen von der ersten Stunde an zum Sprechen animiert. Daneben erfahren Kurs-Teilnehmende mehr zur griechischen Kultur, zu Land und Leuten, zur griechische Geschichte, den griechischen Traditionen und zur griechischen Musik. Und zum Lernen gibt es einen klassisch-griechischen Frappé – Nai parakaló!


Mehr zum Thema

Um um die Welt zu reisen, muss man Berlin nicht verlassen. Wir verraten euch, wo ihr euch in Berlin wie in Japan fühlt. Wer die chinesische Kultur faszinierend findet, sollte sich mit uns auf die Spuren von China in Berlin begeben. Oder doch lieber nach Frankreich? Die Hugenotten und köstliches französisches Essen: Wir verraten euch, wo in Berlin der Wind der Grande Nation weht. Wir halten euch stets mit Insider-Tipps und dem wichtigsten aus dem bunten, schönen Berlin auf dem Laufenden.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad