Stadtleben

Havelidyll

Havel gegenüber Pfaueninsel
Foto: Maria Saeck

 

Zwischen Heckeshorn und Glienicker Brücke liegt mitten in der Natur eine idyllische kleine Badestelle, die sich durch hellen Sandstrand und eine wunderschöne Umgebung auszeichnet. Von der Stadt ist nichts zu hören, der Wind weht über das Wasser und trägt die Schreie der Pfauen von der gegenüberliegenden Pfaueninsel herüber. Die Badestelle ist halb Sandstrand, halb Wiese und wer genug vom Sonnen hat, kann im Schatten großer Buchen lesen oder entspannen. Selbst am Sonntagnachmittag ist der Strand nicht überlaufen. Hauptsächlich junge Leute und Familien mit Kindern plantschen im Wasser, bauen Sandburgen und genießen die Parade der Schiffe, die in großer Zahl vorbeisegeln.

Ein Toilettenhäuschen und die DLRG sorgen dafür, dass niemand ins Wasser pinkelt oder ertrinkt. Bäume und Wiesen mag ja fast jeder und deshalb sei dem Besucher ein Spaziergang durch den Glienicker Park, den umgebenden Forst oder entlang der Uferpromenade empfohlen, denn da gibt es beides in allerschönster Ausführung. An den Ufern der Havel lustwandelte übrigens schon Friedrich der Große. Die Preußenherrscher hinterließen unter anderem eine Kirche mit Zwiebeltürmchen, das russische Blockhaus Nikolskoe und das bayrische Wirtshaus Moorlake, beide auch wegen ihres fantastischen Ausblicks aufs Wasser sehr empfehlenswert für die Einkehr nach dem Bade. Ein Highlight im Portfolio des Preußenerbes ist natürlich die Pfaueninsel, mit all den freilaufenden Pfauen, dem Schloss, dem Kavaliershaus und aktuell der Sonderausstellung „Luise – Inselwelt einer Königin“.

Text: Maria Seack

Anfahrt: Mit der Bahn?/?dem Fahrrad: Mit der S-Bahn bis Wannsee und dann entweder mit dem Bus 218 bis Anlegestelle Pfaueninsel oder dem Bus 316 nach Potsdam bis Schäferberg und von dort aus laufen. Oder von Wannsee aus mit dem Fahrrad die Königsstraße, ungefähr 5 Kilometer Richtung Potsdam und dann rechts in die Pfaueninselchaussee oder in den
Nikolskoer Weg einbiegen. Von der Anlegestelle Pfaueninsel geht es dann 550?m nach rechts die Uferpromenade entlang und man ist am Ziel.

Für Autofahrer: Parkmöglichkeiten gibt es bei den Restaurants und an der Anlegestelle Pfaueninsel.

Gastronomie: Wirtshaus Moorlake, Tel. 805 58 09, Blockhaus Nikolskoe, Tel. 805 29 14, Restaurant Seehase, Tel. 80 49 64 74

zurück zur Übersicht

Mehr über Cookies erfahren