Stadtleben

Indoor-Rowing – Rudern im Winter

Indoor-RowingWas machen Hunderte Ruderer in einer Halle, ohne Ruder? Beim Indoor-Rowing oder auf Deutsch einfach Rudern – bloß ohne Paddel – wird an einem Ruderergometer gerudert, viele kennen dieses Gerät z.B. aus dem Sportstudio: Man macht es sich auf einem Sitz, welcher auf einer Schiene liegt, gemütlich, greift den Ersatz für die Paddel, ein an einem Zug befestigter Griff und „rudert“ über ein Schwungrad gegen den Luftwiderstand an, dabei werden Daten wie Geschwindigkeit, Zeit und Strecke festgehalten. Bei den DIRS wird gewertet wie schnell eine Strecke von 1.000 bis 2.000 Metern überwunden werden kann, ohne sich tatsächlich vom Fleck zu bewegen. In rund 30 Gruppen, eingeteilt in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen, werden über 300 Teilnehmer gegeneinander rudern.

Das Besondere dieser Veranstaltung ist zum einen, dass es um die Qualifizierung zur European Indoor Championchip und darüber hinaus zur inoffiziellen Indoor-Rowing-WM geht, zum anderen kann sich jeder sportlich interessierte für die Berlin Indoor Rowing Open anmelden, eine Klubmitgliedschaft ist keine Voraussetzung.

Auch ohne Anmeldung kann bei der Veranstaltung neben dem eigentlichen Wettkampf das Indoor-Rowing ausprobiert und für sich entdeckt werden.

Die DIRS startete am 6.12. in Kassel, macht nach Berlin am 16.1.2010 noch einen Halt in Lübeck und findet sich zum Finale am 30.1. in Essen-Kettwig ein. Die Tour gipfelt in der European Indoor Championchip zu der sich am 31.1. ebenfalls in Essen-Kettwig die besten „Trockenruderer“ aus den Ländern der Europäischen Union und ihre Fans versammeln werden.

Text: Florian
Foto: Concept2

Landesleistungszentrum, Jungfernheideweg 80, Berlin-Siemensstadt;
Sa 12.12., Einlass & Aufwärmtraining 8.30; Rennbeginn 10 Uhr; Wettkampfende 16. Uhr; der Eintritt für Zuschauer ist kostenlos; weitere Infos und Nachmeldungen T: (030) 306 400 00; E-Mail. [email protected]; Hauptsponsor: Concept2

Mehr über Cookies erfahren