Stadtleben

Ist DSL das LSD von heute?

Eine Freundin hatte neulich Geburtstag, ihr Freund hat den gesamten Tag verplant, es sollte ein besonderer werden, mit Picknick im Park, einkaufen und schick Essen gehen. Doch statt loszugehen, stöpselte sie das Netzwerkkabel in ihr schneeweißes Macbook. „Nur noch kurz Emails checken…“, sagte sie und tauchte ab. Eine halbe Stunde später war sie immer noch nicht fertig.

Emails mehrmals in der Stunde checken, gleich als Erstes nach dem aufstehen und dann noch einmal kurz vorm schlafen gehen. Gibt es ein richtiges Leben im virtuellen? Ist Internet unsere Kommunikationsdroge und die Dealer, die das DSL bringen heißen Arcor, T-Online und Alice. Vielleicht ist es ja die Alice aus „Alice im Wunderland“. Schon Jefferson Airplane widmeten dem kleinen Mädchen aus Lewis Carolls Klassiker ihren psychedelischen Hit des Sommers 1967. In „White Rabbit“ ging es um surreale Welten und bewusstseinserweiternde Erfahrungen, Grace Slick sang „One pill makes you larger and one pill makes you small“, die Verbindung zu halluzinogenen Drogen wie LSD war durchaus gewollt.

Müsste es heute nicht „One click makes you larger and one click makes you small“ heißen? Der Kick kommt vom DSL, Datenströme aus Einsen und Nullen fließen durch die Glasfaservenen der Netzwerke und die berauschende WLAN-Wolken benebeln. Nur zu gerne schlüpfen wir im Internet in andere Rollen, Geschlechter und Identitäten. In den virtuellen Welten wie Second Life, in sozialen Netzwerken und genauso bei der Abwicklung von geschäftlicher Email-Korrespondenz. Auf dem lyserggetränktem Trip konnte man zehn Meter groß sein, fliegen und mit Jesus philosophieren.

Es ist kein Zufall, dass viele Pioniere des Cyberspace in nordkalifornischen Hippiekommunen lebten. Sie trugen seltsame Kleidung und lange Bärte und sahen aus wie Märchenfiguren. Vermutlich wären sie gern gesehene Gäste bei der Teeparty des verrückten Hutmachers. Ihre psychedelische Revolution führte aber vom Summer of Love auf indirektem Wege zum Arcor DSL All-Inclusive-Flatrate- Paket. Es ging damals wie heute um Reisen zu unbekannten Welten, ob diese nun durch pills oder clicks erreicht werden können, ist vielleicht nicht wichtig. Dem Geburtstagskind auf jeden Fall, sie heißt ja nicht Alice.

Mehr über Cookies erfahren