Stadtleben

Jackie A. entdeckt … Best of Landleben 2019

A ls Brandenburger Country-Kolumnistin verlief mein Jahr durchwachsen bis Netflix-Serien-reif, und so verabschiede ich mich in den bevorstehenden Weltuntergang mit einer Revue meiner Top-Landlebenmomente. Hallo 2020, wie willste das noch toppen?

Unheilig

Zugezogene aus Berlin setzt sich einen Heiligenschein auf, um ihren Beitrag auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt Plätzchen-verteilend zu leisten. Und dann das: Weihnachtsengel not welcome! Im schönstem Rainald-Grebe-„Brandenburg“-Klischee fanden Veranstalter den Einsatz nicht witzig. Zitat: „… und dann kommt da jemand, und sagt, ich muss Spaß bringen?“ Zur Erinnerung: „Spaß bringen“ gilt in Teilen Brandenburgs auch in 2019 noch als schweres Verbrechen. Nach weiteren Beschimpfungen gab es überraschend ein Dialogangebot. Love wins! – Besonders, wenn Dorfbewohner bei der Schlichtung vermitteln. Danke dafür!

NEB

In den Regio steigen und erst mal von der Fahrgastbetreuung umarmt werden – das gibt’s wirklich nur hier. Die Fahrgastbetreuung der NEB kennt ihre Stamm-Reisenden namentlich, weiß, wie es letztes Wochenende im KitKat war, vermittelt Katzenbabys und freie Physiotherapeuten, übernimmt stundenweise  Kinderbetreuung im Zug, übt Nachsicht, wenn jemand den Fahrschein vergaß – und sieht auch noch hot aus.

SEK

Ziehste so mit dem Ehemann aufs Land, suchst die Nähe zur Natur, und dann schmeißt der Nachbar nicht nur die spektakulärste 3-Tage-Party, die das Dorf je gesehen hat, sondern, so vermutete die Polizei, betrieb hier auch ein Drogenlabor. Als das SEK das Haus stürmte, nahmen sie neben rund 3.000 Extasy-Pillen gleich auch den Nachbarn mit. Der Betrieb des Labors konnte nie nachgewiesen werden, das Haus steht nun trotzdem zum Verkauf. 

Lügenpresse – falsche Adresse

Betrunkene Jugendliche brüllten zum Tag der Einheit „Lügenpresse – halt die Fresse!“ vor unserem Haus. Nachdem ich die Idee des Ehemanns auf Facebook teilte – den Kauf einer leistungsstarken Drohne, mit der beim nächsten Mal die Verfolgung aufgenommen und live ins Internet (bzw. an die Eltern) gestreamt werden könnte – folgte eine Entschuldigung per Messenger. Es war eigentlich jemand anderes gemeint. Na dann!

Kommt die Drohne noch zum Einsatz? Wer werden die neuen Nachbarn sein? Wird die NEB-Fahrgastbetreuung 2020„Mister Brandenburg“? Und wird der beschimpfte Weihnachtsengel demnächst mit eigenen Adventsmarkt durchstarten? Bleiben sie dran!

„,Spaß bringen‘ gilt in Teilen Brandenburgs als schweres Verbrechen“

Share

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.