Stadtleben

Jackie A. entdeckt… Die Piepshow

Jackie A. entdeckt... Die Piepshow

Da ist dieses vage Gefühl, beobachtet zu werden. Ich schaue mich um,
kaum jemand sitzt draußen. Lediglich ein paar Tische weiter lungern zwei
Gestalten auf einer Stuhllehne und unterhalten sich mit Akzent: „Guck
mal da drüben, die Alte. Hol mal Achmed, Kevin und Vlad.
Wir brauchen das ganze Team. Die hat Kuchen bestellt!“ Beim Anflug
streicht Vlad nur knapp über mein Deckhaar, die Provokation war
offensichtlich. Ich will mir nicht die Blöße geben, versuche gelassen zu
bleiben.  Ein Vogel namens Kevin schaut mir jetzt direkt ins Gesicht.
Weiße Krümel kleben an seinem Schnabel, sein Kopfgefieder steht
merkwürdig ab. „Dumme Sau“, zwitschert er, und: „Sag schon mal Tschüss
zu deinem Kuchen.“ Wortlos nehme ich von der Bedienung meinen Teller
entgegen. Als sie geht, fliegt eine Spätzin auf meinen Tisch. Mit niedlichen Knopfaugen checkt
sie meinen Kuchen ab. Ich greife zur Gabel, zeitgleich hebt sie ihren
Schwanz. „Wage es ja nicht!“, denke ich noch. Zu spät. Sie scheißt
direkt neben meinen Teller, begleitet von schallendem Gezwitscher um
mich herum. Ein dicker Aggressor beschließt, in dem Aschenbecher auf
meinem Tisch ein Bad zu nehmen. Er suhlt sich so in der Asche, dass sie
über die Torte fliegt. Am Fuß trägt er diesen silbernen Ring, auf dem
das Wort „Heinz“ oder „Hass“ eingraviert wurde. Das
Publikum hat sich auf Tischen und Stühlen, am Boden und auf schmutzigem
Geschirr vergangener Gäste versammelt. Kevin steht noch immer die
Federkrone, er hat sich vor einem Rest Schlagsahne aufgebaut: „Sabrina, bring die Blattläuse und Waffen!“ Hat er wirklich Waffen gezwitschert? Haben wir vor lauter Demo-Stress gegen TTIP und
Lageso-Zustände die übelste Bedrohung übersehen? Sie kommt aus den
Bäumen der in- und ausländischen Welt, um uns Berlinern Kuchenkrümel und
Currywurstreste zu stehlen. Kriminelle Vögel, die unter dem Deckmantel
der Niedlichkeit für etwas Schlagsahne zu Terroristen werden, die 
deutsche Kuchenfreunde zu Überbringern von Weißmehlprodukten
degradieren, sie zu Sklaven ihres Verdauungssystems machen wollen. Hier
im „Sowohl Als Auch“ ist die Revolte im vollen Gange
und sie wird nicht friedlich verlaufen, schließlich geht es um den
besten verdammten Kuchen im Prenzlauer Berg! Ich fürchte, alles was uns
jetzt noch helfen kann, ist eine Diät.

Kommentare: ?[email protected]??

Jackie A. liest Jackie A. – Der Podcast: Die Piepshow

Mehr über Cookies erfahren