Stadtleben

Junk Art

Alles ist Pop – hier hat sich das kommerzielle Fernsehen wirklich einmal ganz bewußt am Kunstbetrieb des späteren 20. Jahrhunderts orientiert. Wer einst als Medienberühmtheit seine Halbwertzeit überschritten hatte und von der medialen Verwertungsmaschine durchgekaut und achtlos ausgespuckt wurde, dem kommt neuerdings selbst noch als Abfallprodukt eine prominente Rolle in der Verwertungskette zu: Ab 1. August startet MTV (Freitags 23 – 0 Uhr) hierzulande die Serie „Celebrity Rehab: Promis auf Entzug“. Brigitte Nielsen (Stallone-Ex), der Crazy Town-Sänger Seth Binzer („Butterfly“), Schauspieler Daniel Baldwin und weiterer traurige Drogen- und Alkoholopfer des amerikanischen Unterhaltungssystems werden bei ihrem Aufenthalt in einer Entziehungsklinik zur Schau gestellt. Eine raffinierte Variation von Junk Art, bei der seit den 1950er Jahren Konsumabfall zu Kunst gemacht wird – es ist jedoch kaum damit zu rechnen, dass MTV auch die mit diesem Recycling maßgeblich einhergehende Konsumkritik übernimmt.

Mehr über Cookies erfahren