Stadtleben

Keine Räumung des Schokoladens

SchokoladenDer seit Längerem von der Räumung bedrohte Schoko-Laden bekommt noch mal Aufschub. Bei der gerichtlichen Verhandlung über die Räumungsklage gegen den Veranstaltungsort ist die Kündigung wegen formaler Mängel abgewiesen worden. Noch während der Verhandlung aber sprach der Eigentümer eine neue Kündigung für die Mieter in der Ackerstraße 169 aus. Diesmal formal korrekt.

Der Vertrag für die Kulturstätte, die als einer der letzten Orte in Mitte Platz für alter­native Konzerte bietet, endet nun am 30. Juni 2010. Trotzdem will der Betreiberverein nicht aufgeben und weiter mit dem Eigentümer verhandeln. Ziel ist es, mit Hilfe der gemeinnützigen Stiftung „Stiftung Umverteilen“, die alternative Wohnformen, Bildungs­arbeit und Projekte in der sogenannten Dritten Welt unterstützt, das Haus in Mitte zu kaufen. Ein Kaufangebot hat der Schoko-Laden schon abgegeben, doch auch wenn sich dessen Höhe am Verkehrswert des Hauses orientiert, konnte bisher keine Einigung gefunden werden. Nun will der Schoko-Laden auch die Bezirkspolitiker auf seine Situation ansprechen und so den Druck vergrößern.

Text: Laura Ewert
Foto: Susan Schiedlowsky

Mehr über Cookies erfahren