Stadtleben

Kettensägenmassaker

Tote BäumeDer Bezirk Pankow lässt rund 60 als krank und sicherheitsgefährdend eingestufte Traubenkirschen fällen, die Anwohner sind dagegen und haben eine wissenschaftliche Stellungnahme erstellen lassen, die zu dem Schluss kommt, dass die Hälfte der Fällungen unnötig ist. Nun hat das Land Berlin immerhin angekündigt, 150.000 Euro für Neubepflanzungen zur Verfügung zu stellen, doch Heiner Funken vom Bürgerverein Gleimviertel ist skeptisch: „So lange das nicht verifiziert ist, halten wir es für eine Beruhigungsnachricht.“ Und er hat ein Angebot. Einige Anwohner sind bereit, sagt er, auf eigene Kosten Bäume zu kaufen, zu pflanzen und auch zu pflegen.

www.gleimviertel.de

Zurück zur Übersicht

Mehr über Cookies erfahren