• Stadtleben
  • „Kleine Geheimnisse“ im Kino in Berlin

Stadtleben

„Kleine Geheimnisse“ im Kino in Berlin

Kleine GeheimnisseMan munkelt noch vom Krieg, weiß, wer zu den „Gelbhemden“ gehörte – jenen, die mit den Nazis kooperierten –, und gibt sich ansons­ten moralisch tipptopp.
Zu den gottesfürchtigen Aufrechten gehört auch Norbis Vater, Besitzer eines Schreib- warenhandels. Eigentlich wäre er ein netter Kerl, plagte ihn nicht der Geiz und die Angst, dass seine beiden Kinder vom rechten Pfad der Tugend abweichen. Also zückt er die Peitsche, wenn Norbi mal wieder gegen die Regeln verstößt.
Norbi, noch Bettnässer und Ministrant, ist von den vielen Geheimnissen der Welt verwirrt und sucht seinen Weg durch die beginnende Pubertät. Mit seinen Kinderaugen wirft der Film einen harmlosen Blick auf die beginnenden 1960er Jahre, auf eine verklemmte Gesellschaft und modische Neuerungen. Exzentrische Autoritätspersonen runden die brave Familienunterhaltung ab.

Text: Cristina Moles Kaupp

Annehmbar

Kleine Geheimnisse (Perl & Pica) Luxemburg/Österreich 2006; Regie: Pol Cruchten; Darsteller: Ben Hoscheit (Norbi), Anouk Wagener (Josette), Thierry van Werveke (Mr. Pendelmeyer); Farbe, 85 Minuten

Kinostart: 25. Dezember 2008

Mehr über Cookies erfahren