Stadtleben

Kofferhaus Witt in Schöneberg

Koffer_WitteEine Garnitur in braunem Leder steht da noch: Koffer, Aktentasche, Kosmetikköfferchen. Liebhaberstücke. Zwischen Hartschalenkoffern und modernen Reisetaschen zeugt dieses Ledergepäck von der langen Geschichte des Kofferhauses Witt. Seit 1923 gibt es den Laden auf der Hauptstraße, entstanden aus einem Handwerks- und Reparaturbetrieb für Koffer und Lederwaren. „Als wir das Geschäft kauften, standen auf einer Seite des Geschäfts kaputte Koffer, auf der anderen neue. Keiner wusste damals so genau: Was ist das hier eigentlich?“ Heute ist alles aufgeräumt. Leichtes Reisegepäck hat die schweren Ledertaschen von damals verdrängt. Jörg Gabriel, der das Geschäft mit seiner Frau Karin führt, nimmt einen Koffer in die Hand, bewegt ihn auf und ab, ein bisschen wie eine Hantel. „Selbst große Koffer wiegen heute kaum mehr als drei Kilogramm“, sagt er.

Gabriel berät seine Kunden gerne, auch wenn er schon im Vorruhestand ist und nicht mehr oft im Laden steht. Er blättert in Prospekten, zeigt Koffer verschiedener Farben und Muster, mit Zahlenschloss oder Schlüssel. Violette aus Kunststoff, marinefarbene aus robustem Stoff oder auch komplett aus Aluminium. Hinten in seiner Werkstatt stehen ein paar dieser Alu-Koffer, deren Gebrauchsspuren von Reisen in ferne Länder zeugen. Beulen, Dellen, Kratzer, kaputte Schlössen und fehlende Rollen. Gibt es Ersatzteile, reparieren Gabriel und seine Kollegen jeden Koffer.

„Der alte Witt hatte damals eine Kooperation mit der Fluglinie Pan Am“, erzählt Jörg Gabriel. Schadhafte Gepäckstücke wurden exklusiv für die Airline repariert. Der Name „Witt“ hängt immer noch über dem Geschäft, auch wenn die Gabriels mit dem ursprünglichen Familienbetrieb nicht verwandt sind. Frau Witt starb 1992. Jörg Gabriel kaufte den Laden erst später. Die viel befahrene Hauptstraße vor der Tür hat sich dabei als weniger kundenfeindlich herausgestellt, als er erst befürchtete. Es gebe viel Laufkundschaft und Autos, die kurz anhielten. „Außerdem bleiben dadurch die Mieten erträglich. Nur so können wir die große Ladenfläche, die man für Koffer ja braucht, finanzieren.“

Text: Antje Binder

Foto: Harry Schnitger

Kofferhaus Witt Hauptstraße 9, Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–14 Uhr, Tel. 781 49 37,
www.kofferhaus-witt.de

Titelthema des tip 15/2011: Das neue Schöneberg – Zwischen Gleisdreieck und Gasometer bewegt sich was

Mehr über Cookies erfahren