• Stadtleben
  • Kostenlos in Prenzlauer Berg: Tipps von Museum bis Rock-Party

Kostenlos

Kostenlos in Prenzlauer Berg: Tipps von Museum bis Rock-Party

Kostenlos etwas in Prenzlauer Berg unternehmen? Kein Problem! Wer in der Hauptstadt Aktivitäten plant, der muss nicht zwingend Geld ausgeben, denn auch ohne gefüllten Geldbeutel könnt ihr euch einen tollen Tag machen. Von einem Besuch im Museum in der Kulturbrauerei über Sonnenuntergänge bis hin zu einer kostenlosen Comedy-Show – wir geben euch Tipps.


Kostenlos ins Museum in der Kulturbrauerei gehen

Die Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ entführt euch in das Leben Ostdeutschlands. Foto: Stiftung Haus der Geschichte/Christoph Petras

Im Museum in der Kulturbrauerei könnt ihr euch kostenlos die Ausstellung „Alltag in der DDR“ anschauen. Hier wird ein Blick auf das Spannungsverhältnis zwischen dem alltäglichem Leben der Ostdeutschen und den Ansprüchen, Parolen und hohlen Versprechungen des SED-Regimes geworfen. Neben zahlreichen Dokumenten, Filmen- und Tonaufnahmen könnt ihr euch noch einen originalen DDR-Zeitungskiosk, einen Konsum-Laden und eine Kneipe aus Brandenburg anschauen. Durch den kostenlos zur Verfügung gestellten Audioguide bekommt ihr alle spannenden Infos. In diesen Museen in Prenzlauer Berg findet ihr noch mehr geballte Kultur und Geschichte.

  • „Alltag in der DDR“ im Museum in der Kulturbrauerei Knaackstraße 97, Prenzlauer Berg, Di–Fr 9–18 Uhr, Sa+So 10–18 Uhr, Eintritt kostenlos, mehr Infos hier

Heavy-Metal in der DDR – kostenlose Ausstellung

___STEADY_PAYWALL___

Im Museum der geschichtsträchtigen Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg könnt ihr euch eine tolle Heavy-metal-Ausstellung kostenlos anschauen. Foto: imago images/ Seeliger

Schneller, lauter und ganz viel Headbanging: Parallel zu der Dauerausstellung „Alltag in der DDR“ läuft in der Kulturbrauerei eine Ausstellung über Heavy Metal in der DDR. In den 1980er-Jahren entwickelte sich dort eine energiegeladene Heavy-Metal-Szene, die zunächst von der Stasi überwacht wurde, zunehmend aber auch Freiheiten erlangte. Zu sehen gibt es Lederjacken, Gitarren, Schallplatten und natürlich jede Menge Nietenarmbänder, jedes Ausstellungsstück erzählt eine Geschichte dieser Musik- und Jugendkultur. Ihr könnt viel darüber auch im Buch „Red Metal“ von Nikolai Okunew erfahren.

  • Heavy Metal in der DDR“ im Museum in der Kulturbrauerei Knaackstraße 97, Prenzlauer Berg, Di–Fr 9-18 Uhr, Sa+So 10–18 Uhr, Eintritt kostenlos, die Ausstellung geht bis zum 9.2.2025, mehr Infos hier

Samstags über den Wochenmarkt am Kollwitzplatz schlendern

Im Kollwitzkiez findet jeden Samstag ein Wochenmarkt statt. Foto: Imago/Schöning

Unweit des Wasserturms tummelt sich samstags halb Prenzlauer Berg. Besonders schön ist der Wochenmarkt am Kollwitzplatz in den Frühlings- und Sommermonaten. Zwischen regionalem Obst und Gemüse, Blumen und Käseständen könnt ihr gemütlich über den Markt schlendern und euch von den zahlreich angebotenen Produkten inspirieren lassen oder einfach das rege Treiben beobachten. Auch wenn man nichts kaufen möchte: Ein Spaziergang über diesen oder weitere Wochenmärkte in Berlin lohnt sich allemal.

  • Wochenmarkt am Kollwitzplatz Kollwitzstraße, Prenzlauer Berg, Sa 9–17 Uhr, mehr Infos hier

Natur im Volkspark Prenzlauer Berg genießen

Hat man die 90 Höhenmeter erstmal hinter sich gebracht, hat man eine tolle Aussicht über den Volkspark Prenzlauer Berg. Foto: Imago/Pop-Eye

Der Volkspark Prenzlauer Berg ist einer der größten Grünanlagen im Stadtteil. Hier findet ihr zwei der höchsten Erhebungen von Berlin: das Hohe Plateau und das Pappelplateau mit etwa 90 Metern. Pappeln, Eschen und Ahorn, Robinien und Weiden schmiegen sich an den Hügel im Park, auf zahlreichen Wegen und Pfaden könnt ihr abseits des Großstadttrubels spazieren oder joggen und es euch anschließend auf der Wiese gemütlich machen. Ganz besonders schön anzusehen ist der Sonnenuntergang am Abend. Spaziert dafür einfach den 90 Hügel hoch und genießt die Aussicht im tiefen Abendrot. Schöne Orte für Sonnenuntergänge in Berlin zeigen wir euch hier.

  • Volkspark Prenzlauer Berg Angrenzende Straßen: Hohenschönhauser Straße, Maiglöckchenstraße, Schneeglöckchenstraße, Sigridstraße (am besten mit der M5 oder M6 fahren)

Kostenlos ins Museum Pankow an der Prenzlauer Allee

Im Museum Pankow könnt ihr tiefer in die Geschichte von Berlin eintauchen. Foto: Bubo/CC BY-SA 3.0

In einem seit 1886 bestehenden Schulgebäude in der Prenzlauer Allee findet sich unweit des Wasserturms das Museum Pankow. Das Museum ist das bezirksgeschichtliche Museum für Prenzlauer Berg, Weißensee und Pankow und zeigt neben der Dauerausstellung „Gegenentwürfe“ auch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen. Hier wird die Geschichte und Gegenwart des Nordostens von Berlin dargestellt – die Dauerausstellung zeigt die Transformationsprozesse der 1980er und 1990er Jahre am Beispiel von sieben Orten in Prenzlauer Berg. Hier werden Themen wie Mitbestimmung, Stadtsanierung, Erziehung oder soziale Verantwortung im Hinblick auf Lokalgeschichte näher beleuchtet. Der Eintritt zu allen Ausstellungen im Museum Pankow ist kostenlos.

  • Museum Pankow Prenzlauer Allee 227-228, Prenzlauer Berg, Di-So 10-18 Uhr, Eintritt ist kostenlos, mehr Infos hier

Kostenlos in Prenzlauer Berg: „Wise Fools“-Comedy-Show in der Kohlenquelle

Wer in den Keller der Kohlenquelle gelangt, kann sich auf einen tollen Abend freuen. Alle zwei Wochen findet die „Wise Fools“ Comedy–Show statt. Foto: Friederike Ossenschmidt

In der gemütlichen Kohlenquelle Bar könnt ihr alle zwei Wochen bei „Wise Fools“ zuschauen, wie Stand-up-Comedians ihr neues Witz-Material mit den ältesten Fragen der Menschheit verbinden. Die englischsprachige Comedy-Show bringt zwei Aspekte zusammen, die auf den ersten Blick womöglich gar nicht zusammen passen – Komik und Philosophie. Die Abende drehen sich um die größten Fragen und Themen, die die Köpfe der großen Denker der letzten zweitausend Jahre beschäftigt haben. Das Ergebnis überzeugt: Neben ausgefeilten Witzen gibt der Abend vielleicht noch den ein oder anderen Denkanstoß mit auf den Weg. Die Comedy-Show ist oft gut besucht – reserviert euch am besten vorher einen Platz online. Hier haben wir weitere Comedy-Clubs mit englischem Stand-up-Programm zusammengestellt.

  • Wise Fools in der Kohlenquelle Kopenhagener Straße 16, Prenzlauer Berg, alle zwei Wochen, 20.30–22 Uhr, Eintritt ist kostenlos, mehr Infos hier

Im Mauerpark das rege Treiben beobachten und kostenlos Kunst schauen

Der Mauerpark punktet nicht nur mit einer großen Liegewiese und einem tollen Amphitheater – auch die Graffiti Wand auf dem Berliner Mauerstreifen ist sehr sehenswert. Foto: Imago/Zöllner

Der Mauerpark gehört zu den beliebtesten Parks Berlins. Kein Wunder, denn unter freiem Himmel trifft sich hier die vielfältige Kulturlandschaft der Stadt. Berühmt ist der Park für sein Amphitheater, das regelmäßig für Tanzaufführungen, Musiker:innen oder Karaoke genutzt wird. Darüber hinaus ist der Mauerpark Dreh- und Angelpunkt für Berlins Graffiti-Szene. Der historische Mauersteifen im Park dient Sprayer:innen aus der ganzen Stadt als Hall of Fame. Die Kunstwerke sind wirklich sehenswert! Auch schön: Es sich mit einer Picknickdecke auf dem Hügel gemütlich machen, den Trommler:innen lauschen, Leute beobachten oder Abends den Sonnenuntergang genießen. Sonntags lohnt sich ein Besuch auf dem Flohmarkt natürlich auch immer.

  • Mauerpark Gleimstraße 55, Prenzlauer Berg

Sich bei Vintage Revivals von ausgefallenen Stücken inspirieren lassen

Bei Vintage Revivals könnt ihr tolle Stücke anprobieren und euch für neue Styles inspirieren lassen – acht auch ohne Geld ausgeben Spaß. Foto: Jasmin Darr

Besonders beliebt in Berlin ist seit Jahren der Vintage-Look. Das passende Stück zu finden ist aber gar nicht so einfach. Wirklich schöne Klamotten und Accessoires könnt ihr bei Vintage Revivals anprobieren und euch gleich ein paar Inspirationen für Looks mitnehmen. In dem Industriepalast aus nacktem Mauerwerk, Sichtbeton und riesigen Spiegeln mit toller Beleuchtung könnt ihr eine persönliche Modenschau abhalten und euch durch Einzelstücke von Burberry, Prada, Gucci und No-Name Stücke durchprobieren. Macht auch viel Spaß wenn man nichts kaufen möchte! Weitere Vintage-Shops in Prenzlauer Berg in denen ihr durch die Jahrzehnte stöbern könnt findet ihr hier.

  • Vintage Revivals Schönhauser Allee 127, Prenzlauer Berg, Mo–Sa 11–20 Uhr, mehr Infos hier

Im Supalife Kiosk nach Kunst stöbern

Kostenlos Kunst bestaunen – das geht im Supalife Kiosk in Prenzlauer Berg. Foto: Supalife Kiosk

Im Supalife Kiosk könnt ihr in zwei Ausstellungsräumen entspannt nach Kunst stöbern und in außergewöhnliche Bilder abtauchen. Seit 2004 präsentiert der Kiosk Werke von Künstler:innen aus dem Bereich Urban Art, Grafik Design, Illustration und Comic und versteht sich als eine Galerie und Plattform für die urbane Kunst- und Siebdruckszene in Berlin. Die Arbeiten setzen sich meist stark mit Berlin und gesellschaftsrelevanten Themen auseinander. Seit 2013 arbeitet das Supalife-Kollektiv als gemeinnütziger Verein und organisiert und präsentiert ehrenamtlich sechs bis acht Ausstellungen pro Jahr.

  • Supalife Kiosk Raumerstraße 40, Prenzlauer Berg, Mo–Fr 11-19 Uhr, Sa 11–20 Uhr, mehr Infos hier

In der Mokum Bar kostenlos zur Rock-Party

Die Mokum Bar in Prenzlauer Berg ist schon eine wahre Institution im Kollwitzkiez. Draußen stehen zahlreiche Bierbänke vor dem roten „Mokum“-Schild, drinnen könnt ihr es euch bei uriger Atmosphäre gemütlich machen. Zur Rock-Party am Wochenende werden die Tische beiseite geschoben und zu Wave Rock, Alternative Punk und Rock’n’Roll von DJ Vossi (den ihr ansonsten im Schöneberger Plattenladen Dodo Beach treffen könnt) oder John Crow getanzt. Die Party ist kostenlos und geht von 23–6 Uhr. Montags, donnerstags und sonntags könnt ihr in der Mokum Bar kostenlos kickern.

  • Mokum Bar Danziger Straße 56, Prenzlauer Berg, Rock-Party immer Sa+So, 23–6 Uhr, Eintritt kostenlos, mehr Infos auf Instagram

Mehr zum Thema

Tipps von Stadttour bis Konzert: Kostenlose Unternehmungen in Mitte gibt es hier. Einmal über die Oberbaumbrücke – und dann könnt ihr auch in Kreuzberg kostenlos viel erleben. Ihr habt Lust auf einen Ausflug in Neukölln, aber der Geldbeutel spielt nicht mit? Kostenlos durch Neukölln: Tipps von Stand-up-Comedy bis Tanznacht haben wir hier für euch. Tipps von Tischtennis bis Museum: Das könnt ihr kostenlos in Friedrichshain unternehmen. Prenzlauer Berg: Die schönsten Ecken und spannendsten Kieze findet ihr hier. Außerdem haben wir euch 12 Tipps für einen schönen Tag im Prenzlauer Berg zusammengestellt. Eine Foto-Zeitreise in den Ost-Bezirk: Schaut euch mal Prenzlauer Berg in den 80ern an. Starplatz, Aceto, Abschied von Lieblingsläden: Wer nach 2000 in Prenzlauer Berg aufgewachsen ist, wird diese Dinge kennen

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad