• Stadtleben
  • Kunstaktionen in 14 Spätkaufs der Stadt

Stadtleben

Kunstaktionen in 14 Spätkaufs der Stadt

„WurstBande“ klingt zwar wie etwas, was im Ladenregal liegt, ist aber ein Streetart-Projekt und somit eigentlich außen an Hauswänden anzutreffen. Mit der dritten Spätkauf-Kunstaktion kommen die Graffitikünstler dann aber doch noch rein, und zwar in ausgewählte Spätis der Stadt. Neben den Graffitis von WurstBande sind bei dieser Aktion in Kreuzberg, Neukölln und Prenzlauer Berg den ganzen August lang auch Zeichnungen von Tine Fetz, Illustrationen von Mark Verhaagen oder Grafiken von Bart Sparnaaij zu sehen.

Die Künstler haben in den verschiedenen Spätis neben den Wänden vor allem die Fenster gestaltet. Man müsste also nicht unbedingt reingehen, um Kunst zu sehen. Aber es wäre schon im Sinne des Veranstalters sich auch in den Läden umzusehen, immerhin geht es laut „JuFu“, einem  Neuköllner Verein für Kunst, auch um die bedrohte Spezies Spätkauf an sich. Diese Berliner Besonderheit kämpft gerade mit der ungeklärten Frage um Wochenend-Öffnungszeiten und soll mit der Aktion unterstützt werden. Dazu gibt es neben der Kunst auch viel Musik – von arabischer Folklore bis Indie-Rock. Wer welchen Spätkauf verschönert hat und wer wann wo singt, wird aktuell zur Aktion im Netz bekanntgegeben.     

Text: Iris Braun
Foto: Nils Krueger

Spätkauf-Kunstaktion
14 Spätkaufläden in Kreuzberg, Prenzlauer Berg und Neukölln,
bis 31.8, Beginn und Umzug durch ausgewählte Läden am 4.8. ab 14 Uhr,
mehr unter spaetkaufkunstaktion.net

Mehr über Cookies erfahren