• Stadtleben
  • Langer Tag der StadtNatur – Expeditionen ins wilde Berlin

Berlin

Langer Tag der StadtNatur – Expeditionen ins wilde Berlin

ANZEIGE

Dieses Jahr ist alles anders: Der Lange Tag der StadtNatur feiert seine Spätsommerpremiere und das gleich 28 Stunden lang. Ob versteckte Stadtoasen, tierische Nachbarn im Kiez oder eine Schiffstour auf der Spree – an der Seite naturkundlicher Expert*innen gibt es einzigartige Schätze unserer Hauptstadtnatur zu entdecken.

Das Angebot ist so vielfältig wie die Berliner Stadtnatur selbst: Es locken Inselführungen und Moorwanderungen, Erkundungstouren durch Stadtbrachen, Friedhofsspaziergänge und Taschenlampenführungen im Mondschein. Mit etwas Glück kann man mit der ganzen Familie Vögel bei ihren Vorbereitungen für den Flug in den Süden, Zauneidechsen beim Sonnen und Fledermäuse bei der abendlichen Jagd beobachten. Wer es noch aktiver möchte, probiert sich beim Natur-Yoga aus, geht auf Kanu-Schnuppertour oder Fahrradsafari. Danach vielleicht bei einer Wildkräuterverkostung stärken? Oder einfach weiter auf Expedition, z.B. mit den Stadtnatur-Ranger*innen, die in allen Bezirken zu gemeinsamen Streifzügen durch ihre Reviere einladen.

Mit rund 500 Veranstaltungen am Langen Tag der StadtNatur ist Naturerleben auf so unterschiedliche Art und Weise möglich, dass für alle etwas dabei ist. Die Vielfalt wartet direkt vor der Haustür – also, auf zur Expedition ins wilde Berlin!

Vom Suchen und Finden kleiner und großer Schätze

Streifzüge durch die Berliner Stadtnatur

Foto: Langer Tag der Stadtnatur

Mit der Kraft der Natur heilen – und das mit Pflanzen, die direkt vor der Haustür wachsen. Eine Apotheke to go quasi. Welche Kräuter es gibt und wofür sie eingesetzt werden können, das zeigt Anwar auf einer Heilkräuterführung am Langen Tag der StadtNatur. Himbeerblätter gemixt mit Brombeere gegen Durchfall, Löwenzahntee zur Anregung des Stoffwechsels und Schöllkrautsaft gegen Warzen – die Liste der hier vorkommenden Heilkräuter und ihre Einsatzmöglichkeiten ist lang. Autsch, das brennt! Tatsächlich erfordert das Pflücken der Brennnessel ein bisschen Übung, weiß Anwar und demonstriert, wie die kleine Powerpflanze ohne schmerzhafte Stiche gesammelt werden kann. Am besten unten am Stil fest zugreifen und den Stengel abbrechen, dann knicken die kleinen Härchen nicht ab und können so nicht in die Haut eindringen. Die Blätter lassen sich anschließend zu einem Tee aufbrühen, der bei einer Blasenentzündung Abhilfe verspricht.

Foto: Langer Tag der Stadtnatur

Wie faszinierend reich und vielfältig die Natur in der Hauptstadt ist, wissen auch Joanna Laß und Victoria Wölk. Denn Berlin ist ihr Revier. Als Stadtnatur-Rangerinnen sind die beiden als eines von insgesamt zwölf Teams unterwegs. Ihr Einsatzgebiet Reinickendorf haben sie dabei lieben gelernt, besonders aus naturkundlicher Sicht. Denn hier findet sich einer der bedeutendsten Schätze der Berliner Stadtnatur. „Das Tegeler Fließtal zieht sich wie ein grün-blaues Band durch den Bezirk und bietet vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum und uns Menschen einen Raum für Erholung“, schwärmt Joana. „Hier Rangerin sein – Jackpot!“ Was eine Rangerin so macht? Dabei lassen sich Joanna und ihre Kollegin auf einer Familienführung am Langen Tag der StadtNatur über die Schulter schauen. „In erster Linie sehen wir uns als Vermittlerinnen zwischen Mensch und Natur“.

Infobox Langer Tag der StadtNatur 2021

Der Lange Tag der StadtNatur beginnt am 18. September um 13 Uhr und endet am 19. September um 17 Uhr. Das Programm ist ab dem 23. August online unter www.langertagderstadtnatur.de. Tickets werden ab dem 30. August über die Website oder der Hotline 030 / 26 39 41 41 verkauft. Alle Veranstaltungen sind anmeldepflichtig und teilnahmebegrenzt.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad