Stadtleben

Let’s get ready for rummel

O.k., nun ging es also zum Rummel – unter Umgehung der Tarantellabahn, womit schmerzhafte Halsstarre vermieden werden konnte. Stattdessen bin ich immer noch fast taub. Denn zumindest samstagabends  ist die Lautstärke beim deutsch-fanzösischen Volksfest auf Großraumdisco-Niveau. Ich habe mich die ganze Zeit über gewundert, warum meine Tochter – Kopfhöhe ca. 125 cm – zwar unaufhörlich redete, ich aber so gut wie nichts davon verstand. Wohl, weil auf meine eigene Kopfhöhe – ca. 183 cm – sämtliche Lautsprecherboxen zentriert zu sein schienen, aus denen die obligatorisch übersteuerte Discopolka und hysterisch-abgeschmackte Animationen der Losverkäufer und anderen Fahrenden Volkes heraus dröhnten. Ich hätte es bei der Taubheit belassen sollen, aber irgendwie zog mich dann auch noch die Wildwasserbahn auf verhängnisvolle Weise an. Eigentlich sollte doch klar sein, dass man dort ganz schnell in einer Pfütze sitzt und den Rest des Rummelbesuches um die Gesäßbedeckung herum aussieht, wie es der klassische, hässliche Deutsche aus Hoyerswerda auf dem einprägsamen Nachwende-Foto von vorne tat. Ich nehme an, die anderen Volksfestbesucher hatten ihren Spaß.  

Mehr über Cookies erfahren