• Stadtleben
  • 12 ziemlich lustige Berlin-Fotos: Humor in der Stadt

Berlin verstehen

12 ziemlich lustige Berlin-Fotos: Humor in der Stadt

Albern, schräg, absurd. 12 lustige Berlin-Fotos halten Alltagsmomente fest, die Schmunzeln lassen. Humor und der urbane Trott passen ja nicht immer gut zueinander. Oft hetzt man nur durch Stress und Lärm, will von A nach B und hat keinen Sinn für komische Situationen. Doch es gibt sie! Mal sind sie zufällig entstanden, mal durch spitzfindige oder künstlerische Intervention herbeigeführt, und mal sind es einfach die Leute, die spontan für einen Lacher sorgen. Diese Bilder machen Lust auf Berlin und zeigen die Stadt von ihrer humorvollen Seite. Viel Spaß!


Nicht gestattet

Hinweisschild an einem Zaun in Prenzlauer Berg: Fahrräder anlehnen nicht gestattet. Foto: Imago/Seeliger
Hinweisschild an einem Zaun in Prenzlauer Berg: Fahrräder anlehnen nicht gestattet. Foto: Imago/Seeliger

Deutschland ist das Land der Verbote, so geht das Klischee. Doch gerade in Berlin halten sich immer weniger daran. Dieses Schild verbietet das Anlehnen von Fahrrädern. Nun ja, es hat den Besitzer oder die Besitzerin dieses Drahtesels nicht im Geringsten gestört. Alltagsanarchie pur.


Halt, Polizei!

Lustige Berlin Fotos: In Kreuzberg hängt ein blauer Papierkorb mit Polizeilogo an einem Mast. Foto: Imago/Sabine Gudath
In Kreuzberg hängt ein blauer Papierkorb mit Polizeilogo an einem Mast. Foto: Imago/Sabine Gudath

Die BSR kennt man ja für die lustige Außenwerbung. Seit Jahren prägen witzige Sprüche das Image der Berliner Stadtreinigung. Auch die BVG hat nachgezogen und trumpft mit Ironie und Witz auf – Berlin Style – seitdem gilt sie als cool. Die Polizei twitter manchmal spaßige Sachen, ansonsten sind die Ordnungshüter eher ernst unterwegs. Dieser umgestaltete Mülleimer in Kreuzberg ist eine Guerilla-Aktion, aber gelungen.


Liebe ist manchmal nur ein Verb

Ein nicht ganz romantischer Dialog, Street Art in der Saalestrasse in Neukölln. Foto: Imago/Steinach
Ein nicht ganz romantischer Dialog, Street-Art in der Saalestrasse in Neukölln. Foto: Imago/Steinach

Liebe oder Grammatik? Der Junge hat nur sie im Sinn, doch sie achtet auf den Satzbau. Das kann doch nichts werden. Schade eigentlich. Dieser Cut-up erinnert in Neukölln an die Unwägbarkeit der Gefühle. Aber diese Art der Großstadtromantik passt schon zu Berlin. Schnauze mit Herz!


Klobürste to go

Lustige Berlin Fotos: Toilettenbürste to go, gesehen am Alexanderplatz in Mitte. Foto: Imago/Steinach
Lustige Berlin-Fotos – Toilettenbürste to go, gesehen am Alexanderplatz in Mitte. Foto: Imago/Steinach

Scheiß Kapitalismus, ein Griff ins Klo oder einfach nur eine absurde Idee im Stadtraum? Was will der Künstler uns damit sagen, wenn er oder sie eine Klobürste vor den Eingang einer Filiale der Deutschen Bank am Alexanderplatz an den Laternenpfahl klebt? Man kann nicht alles verstehen. Trotzdem lustig. So wie Sperrmüll im öffentlichen Raum teilweise wie eine Kunstaktion wirken kann.


Möhrenstraße

Ernste Debatte kreativ umgestaltet. Eingang zum U-Bahnhof Mohrenstrasse. Foto: Imago/Frank Sorge
Ernste Debatte kreativ umgestaltet. Eingang zum U-Bahnhof Mohrenstrasse. Foto: Imago/Frank Sorge

Straßennamen in Berlin erzählen viele Geschichten – und nicht nur gute. Dazu gehört die koloniale Vergangenheit Deutschlands. Namen von Personen oder Orten, die mit dieser verwoben sind, stehen auf so einigen Straßenschildern in der Stadt. Im Zuge der Black-Lives-Matter-Bewegung ist die öffentliche Streitdebatte über den Umgang mit fragwürdigen Straßennamen neu entfacht. Die Mohrenstraße ist da nur ein prominentes Beispiel. Hier hat jemand zu der ernsten Debatte einen witzigen Dreh gefunden: Möhrenstraße. So geht es doch auch.


Abfahrt nach Plan

Lustige Berlin Fotos: No Pants Subway Ride Berlin - Fahrgast fährt ohne Hose mit der U-Bahn. Foto: Imago/Snapshot
No Pants Subway Ride Berlin – Fahrgast fährt ohne Hose mit der U-Bahn. Foto: Imago/Snapshot

Es gibt die ungewöhnlichsten Feiertage, etwa den “Würstchen-im-Schlafrock-Tag” oder den “Welttag der Katzen”. Manche dieser Festlichkeiten schlägt sich auch im Alltag nieder, etwa der “No Pants Subway Ride-Tag”. Wie der Name schon nahelegt, soll man an diesem Tag (der Termin wechselt, ist aber meistens im Januar) ohne Hose in die U-Bahn steigen. Dieser Berliner nahm die Sache ernst und zog seine formschöne Shorts an, die ein BVG-Plan ziert.


Post-it-Inferno

Auto mit Klebezettel. Foto: Imago/Steinach
Lustige Berlin-Fotos – Auto mit Klebezettel. Foto: Imago/Steinach

Was ist das bloß? Die Geschichte hinter dem Bild ist der Redaktion nicht bekannt. Es gehört aber eindeutig in die Kategorie “lustige Berlin-Fotos”. Ein mit Post-it-Klebezetteln übersätes Auto. Herbst in der Schreibwarenabteilung sozusagen. Ob die Zettel trotz Fahrtwind haften bleiben wissen wir leider auch nicht, aber eine ziemlich komische Design-Idee ist es allemal. Unbedingt nachmachen!


Wasser Marsch!

Feuerwehrleute der Feuerwache in der Oderberger Straße in Prenzlauer Berg verpassen einem Kollegen eine Wasserdusche. Foto: Imago/Snapshot
Feuerwehrleute der Feuerwache in der Oderberger Straße in Prenzlauer Berg verpassen einem Kollegen eine Wasserdusche. Foto: Imago/Snapshot

In Mitte gibt es noch eine ältere, doch dann kommt schon die Feuerwache in der Oderberger Straße, sie ist die zweitälteste der Stadt. 1859 eingeweiht, genau acht Jahre nach der Gründung der Berliner Feuerwehr, ist sie bis heute eine Kiez-Institution in Prenzlauer Berg. Einst rückten aus dem Klinkersteingebäude noch die Pferdewagen mit ihren Wasserspritzen aus, heute müssen die modernen Löschfahrzeuge durch die engen Einfahrten manövriert werden. Links und rechts bleiben den roten Riesen beim Einparken nicht mehr als fünf bis zehn Zentimeter. Ein präzises Schauspiel, das oft für Aufsehen in der belebten Straße sorgt. Diese Wasserdusche für einen Kollegen ist ebenfalls ziemlich witzig.


Nix imma uff

Lustige Berlin Fotos: Geschlossene Kneipe "Imma Uff", gesehen in der Neuen Kantstraße in Charlottenburg. Foto: Imago/Joko
Geschlossene Kneipe “Imma Uff”, gesehen in der Neuen Kantstraße in Charlottenburg. Foto: Imago/Joko

Dieses Bild fasst die Absurdität des Berliner Humors zusammen. “Imma uff” und zugezogene Jalousien. Ist so, muss man mit leben. Beim Vorbeilaufen einfach mal einen dieser Berliner Sprüche vom Stapel lassen. “So wat affichet aba ooch”, dit würde passen.


Ey, Freunde!

Ey: Freunde, ich bin sehr besoffen - Klare Aussage an einer Hauswand in der Dunckerstraße in Prenzlauer Berg. Foto: Imago/Seeliger
Ey: Freunde, ich bin sehr besoffen – Klare Aussage an einer Hauswand in der Dunckerstraße in Prenzlauer Berg. Foto: Imago/Seeliger

Da hat jemand auf dem Nachhauseweg noch eine Botschaft an die Wand gesprüht: “Ey: Freunde, ich bin sehr besoffen.” Danke für die Information. Normale Menschen posten sowas zwar in den sozialen Medien, aber warum nicht. Erstaunlicherweise achtete der Schluckspecht (oder die Schluckspechtin) auf Satzzeichen und korrekte Rechtschreibung. Lustig, auch wenn es die Nachbarn vermutlich weniger gefreut hat.


Ein Bär auf Abwegen

Ein Bär macht am Potsdamer Platz einen Spaziergang. Foto: Imago/Snapshot
Lustige Berlin-Fotos: Ein Bär macht am Potsdamer Platz einen Spaziergang. Foto: Imago/Snapshot

Lebensgroße Maskottchen sollten viel öfter im urbanen Alltag auftauchen. Dieser Bär stiefelt hier am Potsdamer Platz herum. Er sieht leicht melancholisch aus, ist aber trotzdem – oder vielleicht genau deswegen – eine wirklich lustige Erscheinung. Außerdem passen Bären sowieso zu Berlin!


Wasseranschluss-Gesicht

Lustige Berlin Fotos: Wasseranschluss und Luftballon, fertig ist das Gesicht. Foto: Imago/Steinach
Wasseranschluss und Luftballon, fertig ist das Gesicht. Foto: Imago/Steinach

Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht. Hier wurde der alte Reim kurzerhand an die Gegebenheiten angepasst. Ein Wasseranschluss an einer Hausfassade und ein lila Luftballon sind auch viel lustiger als Punkte und Striche. Solche “zufälligen” Gesichter auf Stromkästen, Garageneinfahrten oder Ladenfronten sind ja sowieso immer ein Spaß. Und eine Regel gilt ganz sicher, das beweisen diese 12 lustige Berlin-Fotos: Wer mit offenen Augen durch die Stadt läuft, bekommt auch was zu lachen!


Mehr Berlin erleben

Auch in anderen Bezirken kann man draußen viel erleben: Wir wissen, was man im Berliner Osten in Lichtenberg so erleben kann. Auch in Neukölln gibt es Ziele, die immer gehen. Einmal Touri in der eigenen Stadt spielen? Auch in Mitte gibt es tolle Ziele draußen. Den Berliner Westen kann man in Charlottenburg erleben. Natürlich darf in der Liste auch eine Erkundungstour durch Friedrichshain nicht fehlen. Oder doch lieber Steglitz?

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad