• Stadtleben
  • Mahnwache gegen unangemessene Polizeigewalt

Stadtleben

Mahnwache gegen unangemessene Polizeigewalt

Die Piratenpartei und die Jungen Piraten (JuPis) rufen zur friedlichen Mahnwache gegen unverhältnismäßige Polizeigewalt auf. Damit soll die Forderung unterstützt werden, die tätlichen Übergriffe der Polizei auf Demonstranten bei der Demo “Freiheit statt Angst” am 12. September zu dokumentieren und aufzuklären.

Die Großdemonstration am Samstag verlief zunächst friedlich. Am Rande kam es jedoch zu Handgreiflichkeiten, bei der die Polizei involviert war. Seit Sonntag kursiert auf Youtube ein Video, das explizite Gewalt von Polizisten an Demonstranten zeigt, u.a. wird ein Mann mit Fahrrad ins Gesicht geschlagen und zu Boden gezerrt. Die Veranstalter der Demonstration gegen Überwachung gaben an, dass Polizisten auf die legitime Frage nach ihrer Dienstnummer mit Gewalt reagiert hätten. Zudem seien Demo-Teilnehmer entgegen vorheriger Absprachen systematisch durchsucht und auch gefilmt worden.

Zur Demonstration waren ca. 25.000 Menschen erschienen, die Polizei sprach von ca. 10.000 Teilnehmern.

Platz der Lufbrücke 14.9., 18 Uhr

Foto: www.freiheitstattangst.de

Mehr über Cookies erfahren