• Stadtleben
  • Modellprojekt gegen Mobbing und Rassismus

Stadtleben

Modellprojekt gegen Mobbing und Rassismus

Diskriminierung

60 Schulen gibt es in Neukölln. Davon rund die Hälfte in Nordneukölln mit 80-, stellenweise 90-prozentigem Anteil von Schülern nichtdeutscher Herkunft – aus mehr als 160 Nationen. Eine spannungsreiche Mischung. 20 bis 30 Prozent der Beschwerden bei Antidiskriminierungstellen kämen aus dem Bildungsbereich, sagt Aliyeh Yegane von der Bildungsorganisation LIFE e.V. Genauere Statistiken gibt es bislang nicht. Das will man jetzt genauer wissen. Mit dem deutschlandweit einmaligen Modellprojekt „Antidiskriminierung und Diversity an Schulen“ (ADAS) bietet LIFE ab dem Frühjahr eine niedrigschwellige, vertrauliche Beschwerdestelle für Betroffene an Berliner Schulen an. Zugleich werden in Neukölln schulinterne Mechanismen für Diskrimierungsbeschwerden erprobt. Das Projekt wird mit 500.000 Euro von der Lotto-Stiftung finanziert. Im April 2018 soll dann ein Leitfaden mit Handlungsempfehlungen fertig sein.

Text: Erik Heier

Foto: Andreas Lehner / Flickr / CC BY-SA 2.0

Mehr über Cookies erfahren