Stadtleben

Moderne, muslimische Kopftuchmode

KopftuchmodeFür Marwa Hamed, eine in Kairo lebende Ägypterin, stellt sich diese Frage dennoch nicht, denn die Mode-Designerin hat sich auf das Entwerfen moderner Kopftuchmode spezialisiert. Ihr im Berliner Verlag Allpart Media erschienenes Buch „Moderne Kopftuchmode“ ist bei den Verfechterinnen des sogenannten Hijabs sehr begehrt. Zu sehen sind darin raffiniert gebundene, farbenfrohe Kopftuch-Outfits mit genauen Beschreibungen der Wickeltechniken. Doch auch das üppige Make-up der Models springt ins Auge. Wieviel Sex-Appeal gläubige Musliminnen ausstrahlen dürfen oder ob sie grundsätzlich unterdrückt sind, darüber diskutieren am 8. Februar unter anderem die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor sowie die Herausgeberin der Frauenzeitschrift „Gazelle“, Sineb El Masrar. In einer Modenschau sind außerdem Outfits von Marwa Hamed sowie muslimische Bademode zu bestaunen.

Text: Eva Apraku

Foto: Mohamed Ismail

Jung, modern, muslimisch Diskussion mit Sineb El Masrar, Susanne Layla Queck, Lamya Kaddor, Nele Abdallah und Özlem Topcu (Moderation), außerdem Kopftuch- und Bademodenschau.
Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, Tiergarten, Di 8.2., 18 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung empfohlen unter Tel. 269 35 73 20 oder unter ­[email protected]

Mehr über Cookies erfahren