Stadtleben

Neue Kampagne gegen Spielsucht

„Little Las Vegas!“ So bezeichnet Mesut Lencper von Kiezboom, einem gemeinnützigen Verein für Jugendhilfe und Völkerverständigung im Wedding, seinen Bezirk. Das Ex-Mitglied der Breakdancegruppe Wedding B-Boys hat be­obachtet, dass die Anzahl von Spielautomaten in den ansässigen Internetcafйs, Dönerbuden oder Spielhallen deutlich gestiegen ist. Vor allem die – oft arbeitslosen – Jugendlichen im Bezirk fühlten sich von den Geräten magisch angezogen. Schließlich verheißen diese nicht nur das schnelle Geld, sondern auch einen gehörigen Adrenalinkick im sonst tristen Alltag.

Laut Lencper versuchten sich mittlerweile sogar 13-Jährige an den Geräten – obwohl Minderjährigen Automatengeldspiele eigentlich verboten sind. Immer häufiger wenden sich Jugendliche an Kiezboom, weil das Automatenspiel ihr Leben durcheinanderbringt, sie sich stark verschulden oder deswegen sogar kriminell werden. In seiner neuen Kampagne gegen Spielsucht setzt Kiezboom deshalb zum einen auf Aufklärung. Zum anderen aber wirbt der Verein unter dem Motto „Setz auf Deine Talente“ für sinnvollere Freizeitbeschäftigungen wie Breakdance oder Rappen, die ebenfalls für Anerkennung und den gesuchten Schuss Auf­regung sorgen, ohne die Jugendlichen jedoch in Schwierigkeiten zu bringen. Zum Auftakt der Kampagne lädt Kiezbooom zu einem Musik- und Kunstfestival mit Graffiti-Work­shops, Live-Bands und BMX-Show.              

Text: phb
 
Musik- und Kunstfestival Nettelbeck­platz, Wedding, Eintritt frei, www.kiezboom.de, Sa 11.7., 13-18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren