Stadtleben

Palmen in der Arminiushalle Moabit

ArminiushalleMoabitBrunch im Tropenhaus des Botanischen Gartens? Oder vorgezogene Internationale Grüne Woche Berlin? Alles falsch. Die beeindruckend großen kanarischen Dattelpalmen zieren nicht etwa eine floristische Fachmesse, sondern erfreuen seit Kurzem die Besucher der Arminiushalle in Moabit, eine der schönsten historischen Markthallen Berlins. Weil sich die Anzahl der Stände trotz denkmalgerechter Restaurierung und Umwidmung zur Zunfthalle derzeit noch in überschaubaren Grenzen hält, ist man hier stets offen für neue Ideen. Eine entstand in Zusammenarbeit mit der Späthschen Baumschule in Treptow, Berlins größtem Anbieter von Mietpalmen. Da die vielen hauptstädtischen Strandbars oder Open-Air-Hotel-Lounges, die Hauptmieter der Späthschen Palmen, im Berliner Winter dicht machen  und es für die exotischen Gewächse draußen ohnehin zu ungemütlich wird, besteht in der kalten Jahreszeit seitens der Baumschule stets Bedarf nach geheizten Unterbringungsmöglichkeiten für ihre Schützlinge. Das sei in der Arminiushalle gegeben, versichert Yiannis Kaufmann, Manager der Zunfthalle. Und ist überzeugt, mit den Palmen die originalgetreueste weihnachtliche Raumdekoration beschafft zu haben: „Als das Jesuskind in Bethlehem geboren wurde, lag es wohl eher unter Palmen als unter einem Tannenbaum.“ Bis etwa April kommenden Jahres soll die „Weihnachtsdeko“ in der Arminiushalle erhalten bleiben.    

Text: Eva Apraku
Foto: Benjamin Pritzkuleit

Arminiushalle/Zunfthalle
Arminiusstraße 2-4, Moabit,
Kernöffnungszeiten: Mo–Do 7.30–18 Uhr, 7.30–19 Uhr, Sa 7.30–15 Uhr, Gastronomiebereich: Mo, Di, Mi bis 22 Uhr, Do, Fr, Sa bis 24 Uhr,
http://arminiushalle.zunftnetz.org

 

Unter Beobachtung: Markthallen in Berlin

Handmade Supermarket in der Markthalle Kreuzberg

Mehr über Cookies erfahren