Stadtleben

Pictoplasma Festival

Pictoplasma

Ein umfassendes Programm zeigt auch in diesem Jahr wieder das Berliner Pictoplasma Festival. In Ausstellungen, Workshops, auf der Conference und auf Partys oder Performances setzt sich das einzigartige Festival unter dem Leitbild der „Post-Digital-Monsters“ mit den neuesten Tendenzen im Bereich des Character und Graphic Designs auseinander.
Gezeigt werden Arbeiten von Künstlern, die zwar mit der digitalen Kunst aufgewachsen sind, sich nun aber bewusst der Auseinandersetzung mit analogen Mitteln widmen. Werkstoffe wie Bronze, Wolle, Holz, Glas, Porzellan oder Filz stehen hier wieder im Vordergrund – das Flüchtige der digitalen Kultur wird in formaler Reduziertheit und Perfektion eingefroren.
Namhafte Redner wie Julia Pott, Mark Gmehling, Florentijn Hofmann oder auch der Argentinier Punga halten ihre Vorträge auf der Pictoplasma Conference im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz. Dazu gibt es am selben Ort diverse Filmprogramme für ein breiteres Publikum, bei denen sich die Filmemacher ihren Zuschauern im Gespräch stellen. Die Interaktion zwischen Künstler und Publikum wird auch im .HBC in der Karl-Liebknecht-Straße, das als Veranstaltungsort erstmals mit dabei ist, groß geschrieben. Unter dem Dach des „Character Lab“ laden hier Workshops zu gemeinsamen Arbeiten im kleinen Kreis ein. Vorträge, Präsentationen, Panels und Jam-Sessions runden das Programm ab.
Durch umliegende Galerien und Projekträume führt der „Character Walk“. Hier präsentiert das Festival auch die Berlin-Premiere der Gruppenausstellung „Post-Digital-Monsters“, die im Dezember des vergangenen Jahres in Paris für wahre Begeisterungsstürme und Besucherrekorde sorgte. Dazu gibt es weitere Ausstellungen, Installationen und öffentliche Interventionen, sowie die Präsentation einer Auswahl von Figuren einflussreicher Designer, die parallel im Sammelband „Pictoplasma – The Character Compendium“ erscheinen und in Berlin begehbar gemacht werden.

11.-15.4.,
im Babylon Mitte, .HBC, 20 Berliner Galerien

zur Bildergalerie

Foto: Florentijn Hofman

Mehr: http://berlin.pictoplasma.com/

Mehr über Cookies erfahren