• Stadtleben
  • Politik
  • Friedrichstraße autofrei: Termin endlich bekannt – dieser Bereich betroffen

Politik

Friedrichstraße autofrei: Termin endlich bekannt – dieser Bereich betroffen

Diskutiert wird schon lange, nun deutet alles darauf hin, dass die Friedrichstraße tatsächlich in diesem Sommer autofrei wird. Zumindest ein rund 500 Meter langer Teilabschnitt zwischen Französischer und Leipziger Straße. Der Termin dafür wurde von der Verkehrsverwaltung nun präzisiert.

Immer wieder gab es autofreie Wochenenden auf der Friedrichstraße. Ab August wird das etwas länger anhalten – für Monate. Foto: Imago Images/A. Friedrichs
Immer wieder gab es autofreie Wochenenden auf der Friedrichstraße. Ab August wird das etwas länger anhalten – für Monate. Foto: Imago Images/A. Friedrichs

Eigentlich hätte dies schon deutlich früher geschehen sollen. Tatsächlich behinderte die Corona-Pandemie die Verkehrsplaner in der Umsetzung des Vorhabens – gegen das sich viele Geschäftsleute und Anlieger sehr kritisch positionieren. Der Senat beabsichtigt, eine höhere Aufenthaltsqualität zu erreichen. Zudem will man die Zahl der Autos in dem gesamten Bereich deutlich verringern und mehr Menschen zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu motivieren.

Für die Kritiker ist der Kampf noch nicht endgültig verloren. Es handelt sich nach derzeitiger Planung zunächst um einen fünfmonatigen Versuch – der allerdings trotzdem das Weihnachtsgeschäft betrifft. In der Verkehrsverwaltung verspricht man sich mit dem Experiment Erkenntnisse für weitere Schritte hin zu einer autofreieren Innenstadt.

Corona hatte Entwicklungen in Hinsicht auf die Verkehrswende zuletzt nicht nur verzögert. So entstanden recht schnell zusätzliche Radspuren und breitere Radwege.

Sperrung der Friedrichstraße: Autofrei noch vor Ende Sommerferien

Die geplante Sperrung ist laut eines Sprechers der Verkehrsbehörde für August und noch vor Ende der Sommerferien vorgesehen, berichtete die dpa. Die Ferien enden am 7. August. In einer Pressemitteilung erklärt die FDP sich wenig einverstanden mit dem Vorhaben: „In der durch die Corona-Krise ausgelösten schwierigen Lage des Einzelhandels sollte deshalb von der geplanten versuchsweisen Sperrung der Friedrichstraße im Sommer abgesehen werden, um den Einzelhandel dort nicht weiter zu belasten.“

Bekannt ist, dass die frühere Luxusmeile durchaus mit Problemen zu kämpfen hat – die Umsätze vieler Geschäfte gingen zurück. Auch im Luxus-Segment hat der Online-Handel Auswirkungen auf die Umsätze der realen Geschäfte. Zuletzt hatte sich auch H&M von der Meile verabschiedet. Nicht unbedingt ein hochpreisiger Anbieter, aber ein wichtiger Kundenmagnet.

Auch beim vor allem (oder eigentlich ausschließlich) bei Touristen beliebten Checkpoint Charlie soll es deutlich ruhiger werden.

Wer schnell umsatteln will, kann sich in diesen 22 Fahrradgeschäften ganz tolle Modelle anschauen (und kaufen). Wer gar kein Auto hat, jetzt aber Lust auf eine Rundfahrt über die Friedrichstraße, kann wiederum auf einen der vielen Car-Sharing.Anbieter in Berlin zurückgreifen.

Zuletzt waren auch zumindest am Sonntag in einigen Stadtteilen Straßen zu Spielstraßen umgemünzt worden. Auch, um die fehlenden Freizeitangebote während der Spielplatzschließung auszugleichen.

Mehr über Cookies erfahren