• Stadtleben
  • Politik
  • Fahrrad-Demonstration für das Klima: AVUS und Stadtautobahn gesperrt

Klimaschutz

Fahrrad-Demonstration für das Klima: AVUS und Stadtautobahn gesperrt

Am 12. Dezember ist es wieder so weit: In Berlin findet eine Fahrrad-Demonstration für das Klima und gegen den Aus- und Neubau von Autobahnen statt. Wer das ganze veranstaltet, was die Forderungen sind und worauf sich Berliner Autofahrer*innen am Samstag einstellen müssen, lest ihr hier.

Fahrrad-Demonstration. Immer wieder finden hier Fahrrad-Demonstrationen statt: Hier zu sehen ist eine Demo am 7.6.2020 für sichere Radwege. Foto: Imago Images/Martin Müller
Immer wieder finden hier Fahrrad-Demonstrationen statt: Hier zu sehen ist eine Demo am 7.6.2020 für sichere Radwege. Foto: Imago Images/Martin Müller

Vor genau fünf Jahren, am 12. Dezember 2015, wurde in Paris ein Klimaabkommen geschlossen, das damals 195 Länder rechtsverbindlich unterschrieben haben. Das zentrale Ziel der Bemühungen und Maßnahmen gegen den Klimawandel war es, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen. Verglichen wird hier mit den Temperaturen, die noch vor der Industrialisierung herrschten.

An dieses Jubiläum wollen die Veranstalter*innen der Fahrrad-Demonstration am 12. Dezember nun erinnern. Denn in der autozentrierten Politik Berlins sei keine Besserung oder Umkehr in Sicht. Fröhlich werden weiter Autobahnen gebaut oder verlängert, so wie beim geplanten 3,2 Kilometer langen Ausbau der A100 von Neukölln zum Treptower Park bis 2023.

Fahrrad-Demonstration auf der AVUS für ein lebenswertes Berlin

Verschiedene Vereine, darunter Changing Cities, rufen zu einer Demo am 12. Dezember ab 10 Uhr auf – mit dem wohl ökologischsten Verkehrsmittel, dem Fahrrad. „Für ein lebenswertes Berlin, für eine echte Verkehrswende und für den Dannenröder Wald!“ ist auf der Seite des Vereins zu lesen. Autofahrer müssen sich demzufolge am Samstag auf eine Sperrung der AVUS (A115) zwischen Kreuz Zehlendorf und Funkturm von 11 bis 13 Uhr sowie eine Sperrung der Stadtautobahn A100 zwischen Britzer Damm und Tempelhofer Damm von 11 bis 12 Uhr einstellen.

Laut Angaben der Polizei werden die betreffenden Autobahnen aus Sicherheitsgründen auf beiden Spuren gesperrt, um Auffahrunfälle zu vermeiden. In der Vergangenheit waren Autofahrer*innen durch die auf der Gegenspur radelnden Demonstrant*innen abgelenkt worden.

Immer wieder finden Fahrrad-Demonstrationen statt, um verschiedene Anliegen zu unterstützen – von Fahrradwegen bis zur Verkehrswende. Fotos: Imago Images/snapshot
Immer wieder finden Fahrrad-Demonstrationen statt, um verschiedene Anliegen zu unterstützen – von Fahrradwegen bis zur Verkehrswende. Fotos: Imago Images/snapshot

Erwartet werden etwa 350 Teilnehmer*innen. 100 von ihnen treffen sich gegen 10 Uhr auf der Glienicker Brücke und fahren dann über das Kreuz Zehlendorf auf die AVUS A115, wo sie die Stadtautobahn erst am Funkturm über die Halenseestraße wieder verlassen. Weitere 250 Radfahrer treffen sich am Hermannplatz in Neukölln und radeln über die Autobahn-Auffahrt Britzer Damm die Stadtautobahn bis zur Abfahrt Tempelhofer Damm entlang.

Von dort aus geht es über die Tauenzienstraße und den Kurfürstendamm bis zur gegen 12.30 Uhr geplanten Zwischenkundgebung auf der Halenseestraße am Funkturm, wo die beiden Fahrradgruppen aufeinander treffen. Die Abschlusskundgebung der Fahrrad-Demonstration soll dann gegen 13.30 Uhr in der der Motardstraße in Spandau stattfinden. Weitere Infos zur geplanten Fahrrad-Demonstration lassen sich auf der Seite des Vereins Changing Cities nachlesen.

Mit einer großen Lichteraktion vor dem Brandenburger Tor setzt Fridays for Future ein Zeichen zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens.
Mit einer großen Lichteraktion vor dem Brandenburger Tor setzt Fridays for Future ein Zeichen zur Einhaltung des Pariser Klimaabkommens. Foto: Imago Images/epd

Selbstverständlich setzt auch die Klimabewegung Fridays für Future ein Zeichen für die Einhaltung der Klimaziele aus Paris von 2015. So wurden am 11. Dezember unter dem Hashtag #fightfor1point5 auf der ganzen Welt Aktionen mit Kerzen und Lichtern durchgeführt, um auf den fortwährenden Kampf gegen den Klimawandel hinzuweisen. Dazu versammelten sie sich auf dem Pariser Platz um ein Zeichen für die Einhaltung des 1,5 Grad Ziels zu setzen.


Mehr ökologisches Berlin

In Sachen Klimaschutz ist die Bewegung immer ganz vorne mit dabei. Warum es Fridays for Future noch immer braucht, lest ihr hier. Umdenken geht auch im Kleinen: Hier könnt ihr Fair Fashion in Berlin kaufen, also nachhaltig produzierte Mode. Weniger Plastik ist gut für die Umwelt. Unverpackt einkaufen könnt ihr in diesen Supermärkten. Die AVUS ist nicht zum ersten Mal für eine Fahrrad-Demonstration gesperrt. Die Geschichte der Autobahn in Berlin erzählen wir hier – inklusive Umweltbewegung und autofreier Sonntag.