• Stadtleben
  • Politik
  • Mit “Gieß den Kiez” Berliner Bäume adoptieren und bewässern

Stadtnatur

Mit “Gieß den Kiez” Berliner Bäume adoptieren und bewässern

“Gieß den Kiez” will austrocknende Bäume retten. Die deutschen Sommer werden immer trockener und heißer – ein enormes Problem für das Stadtgrün. Die Aktion “Gieß den Kiez” will drauf aufmerksam machen und Abhilfe schaffen: Über die Webseite lassen sich Art, Alter und Wasserbedarf eines Stadtbaumes bestimmen. Wenn die Sonne unerbittlich knallt, freut sich eben auch die Platane vor dem Haus über eine kalte Dusche.

Gieß den Kiez Wenn Bäume sprechen könnten, würden sie uns an heißen Sommertagen mitteilen, dass sie durstig sind?
“Gieß den Kiez”: Eine Website verschafft Überblick, wo in Berlin welche Bäume wie viel Wasser brauchen. Foto: Imago/Seeliger

“Gieß den Kiez”: Tausende Berliner Stadtbäume leiden unter Durst

Platanen, Robinien, Linden: Berlin ist eine grüne Stadt. Damit dies auch so bleibt, können sich Berliner:innen mit “Gieß den Kiez” um das Wohlbefinden der Stadtbäume kümmern. Über die Webseite lassen sich alle Bäume in der Nachbarschaft bestimmen, zudem ist ihr Alter und Wasserbedarf ersichtlich. Wer einen Baum gegossen hat, kann anschließend in der Onlinekarte eine Markierung machen. Wer sich besonders für einen Baum begeistert, kann ihn auch adoptieren und fortan regelmäßig bewässern.

Und wie bringe ich das Wasser zu den Bäumen?

Eine schöne Idee – doch sich um einen Stadtbaum zu kümmern, bedeutet Verantwortung. Aber keine Angst: Wer im sechsten Stock wohnt, muss nicht mit der Gießkanne zehnmal die Treppen hoch und runterlaufen. In der Gieß-den-Kiez-Karte lassen sich auch öffentliche Wasserpumpen einblenden – zudem zeigt die Karte an, ob diese defekt oder funktionsfähig sind. Das spart Aufwand und Zeit. Ein bisschen anstrengend kann das Wasserholen natürlich trotzdem werden. Aber so ist es nun mal, die Bäume können nicht von der Stelle und sind auf unsere Hilfe angewiesen!

Gieß den Kiez Dieser Baum in Mitte hat noch sattgrüne Blätter. Doch der Schein trügt: Die meisten von Berlins Stadtbäumen leiden unter gravierendem Wassermangel.
Dieser Baum in Mitte hat noch sattgrüne Blätter. Doch der Schein trügt: Die meisten von Berlins Stadtbäumen leiden unter gravierendem Wassermangel. Foto: Imago/Sattler

“Gieß den Kiez”: Gefördert vom Land Berlin

Das Projekt “Gieß den Kiez” wurde ins Leben gerufen vom Citylab Berlin und der Technologie Stiftung Berlin. Beide Unternehmen erhalten Förderungen vom Berliner Senat. Wer Gleichgesinnte treffen möchte, die sich um die Bewässerung des eigenen Kiezes kümmern, kann sich über den eingerichteten Slack-Kanal mit der Nachbarschaft verbinden, um sich zu koordinieren und auszutauschen.


Mehr zum Thema

Gärtnern in der Großstadt wird für immer mehr Menschen zum Seelentröster: Wir stellen die schönsten Gemeinschaftsgärten Berlins vor. Apropos Wassermangel: Diese in Berlin lebenden Tierarten sind gefährdet – aus diesem und aus anderen Gründen. Doch noch fühlen sich ziemlich viele Tiere wohl in der Großstadt. Wir stellen euch 12 Orte vor, an denen ihr in Berlin wilde Tiere beobachten könnt. Was unsere grüne Stadt sonst noch bewegt, verrät euch unsere Rubrik “Stadtleben”.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad