• Stadtleben
  • Politik
  • Erweiterung und Sanierung der Urania Berlin: Senat investiert in Bürgerforum

Bauvorhaben

Erweiterung und Sanierung der Urania Berlin: Senat investiert in Bürgerforum

Das Wissenszentrum Urania Berlin soll zu einem nationalen Bürgerforum für Demokratie und Vielfalt, Wissenschaft und Umwelt erweitert werden. Der Berliner Senat und die Bundesregierung haben sich auf eine Co-Finanzierung des Bauvorhabens in Gesamthöhe von 85,5 Millionen Euro geeinigt.

Seit 133 Jahren ist die Urania Berlin ein wichtiges Wissenszentrum der Hauptstadt. Mit Hilfe von Fördergeldern in Höhe von 85,5 Mio. Euro soll sie nun erweitert werden. Foto: Imago/ F. Anthea Schaap

Die Urania Berlin wurde 1888 als weltweit erstes Science Center eröffnet. Seitdem repräsentiert sie den erfolgreichen Dialog von Wissenschaft und gesellschaftlich relevanten Themen auf internationaler Ebene. Für ein umfangreiches Bauvorhaben, das die Urania zum Zentrum für Demokratie und Bürgerdialog machen soll, stellt der Berliner Senat 42,75 Millionen Euro aus dem Innovationsförderfonds des Landes bereit. Die andere Hälfte des insgesamt 85,5 Millionen Euro teurem Projekt übernimmt der Bund.

Die neue Urania Berlin: Ein wichtiger Treffpunkt der Gesellschaft

Gabriele Thöne, die Vorstandsvorsitzende der Urania Berlin, sieht das modernisierte Wissenschaftszentrum als eine starke Plattform der Gesellschaft, in der auf Augenhöhe insbesondere auch mit der Wissenschaft diskutiert werden kann.” Die Herausforderungen der Zukunft seien nur durch einen demokratischen und intellektuellen Austausch zu bewältigen.

Der Regierende Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller wünscht sich, dass die traditionsreiche Urania durch die Erweiterung noch mehr zu einem offenen, innovativen und anregenden Ort der Begegnung für alle Menschen wird, die wissbegierig, bildungshungrig und kulturinteressiert sind und sich tatkräftig ins demokratische Gemeinwesen einbringen”.

Ulrich Weigand, der Direktor der Urania Berlin e.V. zeigt sich dankbar und lobt die Co-Finanzierung des Bauvorhabens als wunderbare, parteiübergreifende Gesamtleistung Berlins.” Außerdem sei es sehr erfreulich und wichtig, dass die Idee eines Bürgerforums für Demokratie und Vielfalt, Wissenschaft und Umwelt von so vielen Menschen unterstützt und gefeiert werde.

Es bleibt abzuwarten, wie lange die Bauarbeiten dauern werden und wann die neue Urania eröffnet werden kann. Jetzt schon lässt sich allerdings die erfolgreiche Finanzierung dieses zukunftsorientierten Ortes zelebrieren. Einen Ort, der für die Werte und Ziele dieser Gemeinschaft einsteht, ein demokratisches Miteinander repräsentiert und sich mit Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzt, kann man immer gut gebrauchen!

  • Urania Berlin e. V. An der Urania 17, Schöneberg, tgl. 12-22 Uhr, urania.de

Mehr zum Thema

Bereits 2018 ging es in einem Gespräch mit dem Direktor Ulrich Weigand um die Zukunft der Institution. Wer sich für Wissenschaft interessiert, sollte einen Blick auf diese besonderen Forschungseinrichtungen und die spannendsten Forschungsprojekte in Berlin werfen.


Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad