• Stadtleben
  • Protest gegen Sparpläne für die Musikschule Friedrichshain- Kreuzberg

Stadtleben

Protest gegen Sparpläne für die Musikschule Friedrichshain- Kreuzberg

Friedrichshain-Kreuzberg muss sparen. Das bekommt nun die Mu­sik­schule heftig zu spüren, was für reichlich Missklang sorgt. Für 2009 hat die Musikschule noch 100.000 Euro aus dem Bürgerhaushalt bekommen. Nicht nur die fallen nun flach. Zudem soll die Schule 120.000 Euro an Honoraren einsparen – zum Wohle des Bezirkshaushaltes. Die Folge: 23 der 164 Honorarlehrer würden gekündigt, 200 Schüler hätten gegen ihren Willen unterrichtsfrei, alle anderen müssten höhere Beiträge berappen. „Der Bezirk muss sparen“, sagt Roman Hengge, Lehrer­sprecher der Musikschule. „Aber wie sinnig ist das bei einer Musikschule, die sich zu rund 90 Prozent refinanziert?“
Kürzlich haben die Betroffenen deshalb vor einer Sitzung der Bezirksverordneten demonstriert. Im Foyer des Kreuzberger Rathauses und auf den Zuschauertribünen machten mehr als 100 Lehrer, Schüler und Eltern Protestmusik. Bis zur nächsten Sitzung sind nun zwar Budgetprüfungen anberaumt worden. Doch die Musikschule muss weiter bangen.

Text: flo

Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg
Tel.: 902 98 14 31, www.ms-fk.de

 

FRAUEN-FUSSBALLTURNIER ZUR WM

STARTSEITE STADTLEBEN UND LEUTE IN BERLIN

Mehr über Cookies erfahren