Stadtleben

Qigong in Berliner Parks

Qigong sind langsame, fließende Bewegungen, die im alten China entwickelt wurden und gleichermaßen als Heilgymnastik wie Meditation dienen. Unter Mao wurde Qigong als Volkssport für die Gesundheit der Massen wiederentdeckt in den Pausen ertüchtigten sich hunderte von Fabrikarbeitern mit nahezu synchronen Bewegungen. Längst wurde Qigong auch in westlichen Ländern als Trend entdeckt. In Fitness- und Wellnesseinrichtungen kann man sich in dieser asiatischen Bewegungslehre unterweisen lassen. Oder man nimmt an den kostenlosen Outdoor-Sommerkursen von Peter Sellin in Berliner öffentlichen Parkanlagen teil. Der ehema?lige DDR-Leistungssportler und von den Krankenkassen anerkannte Entspannungstrainer lädt jeden Dienstag im Volkspark Friedrichshain (neben dem kleinen Teich) und am 19. und 29. August in Lichterfelde an der Bäkebrücke beim Teltowkanal nahe dem Fliegerdenkmal zum Mitmachen ein.


Text: Marina Mai

Outdoor-Qigong
Volkspark Friedrichshain,
jeden Di 18-19 Uhr
und Bäkebrücke beim
Teltowkanal, Lichterfelde,
Di 19.8., 10 Uhr, Fr 29.8., 18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren