• Stadtleben
  • Queer
  • Queere Literatur in Berlin kaufen: Buchläden, Geschäfte und Onlineshops

Bücher kaufen

Queere Literatur in Berlin kaufen: Buchläden, Geschäfte und Onlineshops

Gay-Bars, -Clubs und -Partys, CSD Berlin und das Lesbisch-Schwule Stadtfest – Berlin ist bunt, weltoffen und tolerant. Aber nicht nur die Berliner Clubkultur hat der LGBTQI+Community einiges zu bieten, auch in Sachen Literatur findet man ein vielfältiges Angebot. Hier sind 12 Buchhandlungen, Geschäfte und Shops in Berlin, in denen ihr garantiert tolle queere Literatur findet.

Das Wort „queer“ kommt übrigens aus dem Englischen und bedeutet seltsam oder komisch. Lange Zeit wurde es als Schimpfwort für Homosexuelle verwendet, doch seit den 1990er-Jahren verwenden Lesben, Schwule und Bisexuelle das Wort zur Selbstbezeichnung und besetzen es positiv. Heute steht es für all jene, deren Geschlechtsidentität und/oder sexuelle Orientierung jenseits des heteronormativen Geschlechterbildes von Mann und Frau sich befindet.

Berlin hat in Sachen queere Literatur viel zu bieten. Foto: unsplash/Shingi Rice
Berlin hat in Sachen queere Literatur viel zu bieten. Foto: unsplash/Shingi Rice

b_books Buchhandlung: Ein politischer Gegenpol zur Norm

b_books ist ein Kollektiv in Berlin-Kreuzberg. Seit 1996 betreibt es den gleichnamigen Buchladen, der zudem auch Verlag, politisches Zentrum und Veranstaltungsort in einem ist. Entstanden ist b_books aus verschiedenen Berliner Kunstprojekten, die bereits seit Beginn der 1990er-Jahre Gegenöffentlichkeit und Repolitisierung der Kultur zum Thema machten.

Der Buchladen ist spezialisiert auf politische Theorie, Kunsttheorie, Queer Studies und Gender Studies, Faschismustheorie, Migration, Filmtheorie und Filme. Unter dem Namen „montagsPRAXIS“ finden hier auch regelmäßige Veranstaltungen statt. Seit 2000 ist b_books mit bbooksz av auch als Filmproduktion für Essay- und Spielfilme aktiv.

b_books Lübbener Straße 14, Kreuzberg, Mo-Fr 14-19, Sa 12-17 Uhr, Tel. 030/611 78 44, www.b-books.de


Brunos: Alles, was das queere Herz begehrt

Vor fast 30 Jahren begann Brunos als Verlag mit Büchern und Bildbänden für schwule Männer. Heute ist er einer der größten Onlineshops für schwulen Lifestyle und bietet „alles, was das queere Herz begehrt“. Zum Versandhaus gehören deutschlandweit auch vier stationäre Shops, einer davon befindet sich in Berlin. Die Filiale am U-Bahnhof Nollendorfplatz ist der Brunos-Flagship-Store und bietet auf mehr als 400 Quadratmetern ein vielfältiges und aktuelles Angebot.

Die riesige Produktpalette umfasst dabei die Bereiche Mode, Toys und Filme, von Spielfilm bis Porno, alles für den schwulen Mann. Durch die Anfänge als Verlag dürfen natürlich auch weiterhin queere Literatur, Magazine und Zeitschriften im Sortiment nicht fehlen.

  • Brunos Berlin Maaßenstraße 14, Schöneberg, Mo-Sa 12-20 Uhr, Tel. 030/214 73 29 3, brunos.de

Dussmann KulturKaufhaus: Kuratierter Lesestoff für jeden Geschmack

Das Kulturkaufhaus Dussmann ist eine wahre Berliner Institution. Hier finden sich Bücher zu fast jedem Thema, natürlich auch queere Literatur. Foto: Imago Images/Reiner Zensen
Das Kulturkaufhaus Dussmann ist eine wahre Berliner Institution. Hier finden sich Bücher zu fast jedem Thema, natürlich auch queere Literatur. Foto: Imago Images/Reiner Zensen

Bereits seit 1997 bietet Dussmann seinen Besucher*innen Kultur in ihrer ganzen Vielfalt. Auf fünf Etagen findet man ein Sortiment an 10,5 Millionen Produkten – Bücher, Musik und Filme, Hörbücher, Papeterie und Noten. Ganz nach dem Motto „Wir haben, was immer Sie am liebsten lesen“ wird man bei einem Besuch immer fündig. Sowohl im Onlineshop als auch in der Filiale an der Friedrichstraße findet man eine Auswahl an queerer Literatur.

  • KulturKaufhaus Dussmann Friedrichstraße 90, Mitte, Tel. 030/202 51 11 1, Mo-Sa 9-23 Uhr, www.kulturkaufhaus.de

Buchladen Eisenherz: Queere Literatur seit mehr als 40 Jahren

View this post on Instagram

A post shared by Prinz Eisenherz Buchladen (@eisenherz.berlin)

Der Buchladen Eisenherz wurde 1978 als erster schwuler Buchladen Deutschlands gegründet. Die Intention dahinter war es, das Thema Homosexualität in der Literatur sichtbar zu machen und die Kulturlandschaft der schwulen Community zu erweitern. Damals noch an der Bülowstraße beheimatet, befindet sich die Buchhandlung nach mehreren Umzügen heute an der Motzstraße, im Herzen des queeren Nollendorfkiezes. Nachdem 2004 aus dem schwulen ein lesbisch-schwuler Buchladen wurde, verkürzte man den Namen auf Eisenherz.

Heute wendet sich die Buchhandlung mit dem großen Sortiment aus Büchern in verschiedenen Sprachen, Hörbüchern, Zeitschriften, Magazinen, DVDs, Kalendern und vielem mehr an die gesamte queere Community. Auch das wachsendes Interesse an Gender- und Queer-Theorie wurde im neuen Laden berücksichtigt. Zudem ergänzt das Ladengeschäft nun ein Galerieraum, in dem ausgesuchte Fotoausstellungen stattfinden. Eisenherz war schon immer mehr als ein herkömmlicher Buchladen: Er ist Anlaufpunkt für Informationen und ein Ort, von dem Initiativen und neue Impulse ausgehen.


Geistesblüten – Autoren Bücher Künstler: Ein Ort für literarische Delikatessen

Eine der besten Adressen für anspruchsvolle Literatur in Charlottenburg ist die Buchhandlung Geistesblüten am Walter-Benjamin-Platz. Foto: Geistesblüten

Tagsüber kuratierte Buchhandlung, abends Veranstaltungsort für Lesungen und Gespräche – Geistesblüten ist ein Ort für literarische Delikatessen. 2018 eröffneten Marc Iven und Christian Dunker das Geschäft in Charlottenburg und wollten damit einen Platz für Begegnungen schaffen – und natürlich auch einen Ort, an dem man handverlesene Buchtitel erwerben kann. In dem Sortiment aus Belletristik, Kunst und Kultur sowie Kinder- und Jugendbüchern findet man auch queere Literatur.

Die schönen Räumlichkeiten werden zudem für Kunstausstellungen genutzt. Verlängert bis Ende März 2021, findet hier die Weltpremiere von „LOVING – Männer, die sich lieben“ statt, einer Ausstellung der beiden Sammler Hugh Nini und Neal Treadwell über schwule Liebe mit Fotografien von 1850 bis 1950. In den Räumlichkeiten am Walter-Benjamin-Platz entsteht auch das gleichnamige Literatur- und Kulturmagazin „Geistesblüten“ der beiden Gründer, welches zweimal im Jahr erscheint.

  • Geistesblüten Walter-Benjamin-Platz 2, Charlottenburg, Di-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr, Tel. 030/49 96 17 92, www.geistesblueten.com

Buchhandlung Ocelot – not just another bookstore

Bei Ocelot, not just another Bookstore liegt der Schwerpunkt vor allem auf Belletristik. Aber auch queere Literatur findet man hier. Foto: Imago Images/Gudath
Bei Ocelot, not just another Bookstore liegt der Schwerpunkt vor allem auf Belletristik. Aber auch queere Literatur findet man hier. Foto: Imago Images/Gudath

In dieser schönen Buchhandlung in der Nähe des Weinbergparks in Mitte liegt der Schwerpunkt vor allem auf Belletristik und Büchern von unabhängigen Verlagen. Neben gehobener Literatur, grafisch aufwendig gestalteten Büchern und Postkarten, anschpruchsvollen Kinderbüchern und einem englischsprachigen Sortiment gibt es auf den 265 Quadratmetern auch queere Literatur zu kaufen.

Regelmäßig finden Lesekreise und Buchpremieren statt. Im Cafébereich des Buchladens kann man sich bei einem Kaffee oder Tee in den neu erstandenen Schmöker vertiefen. Ocelot ist eben wirklich mehr als nur eine weitere Buchhandlung.


OH*21: Politische Bücher

Die Buchhandlung OH*21 hat sich auf politische Bücher spezialisiert. In der Filiale in Kreuzberg, aber auch im dazugehörigen Onlineshop, findet man das theoretische Fundament linker sozialer Bewegungen. Neben Büchern zu Feminismus, Gentrifizierung, politischer Philosophie und Antirassismus findet man hier auch queere Literatur, Bücher zu Musik und Film und noch vieles mehr.

  • Buchhandlung OH*21 Oranienstraße 21, Kreuzberg, Mo-Fr 10-19 Sa 10-16 Uhr, Tel. 030/615 22 26, www.oh21.de

Other Nature: Der alternative Sexladen

Other Nature bietet eine alternative zu herkömmlichen Sexshops und bietet Raum für Sexualität in ihren verschiedenen Formen. Foto: Other Nature

Other Nature ist einer von vielen tollen Sexshops in Berlin, dabei versteht er sich als alternativ und möchte der Vielfalt der verschiedenen Sexualitäten Raum geben. Diese Philosophie spiegelt sich in der umweltfreundlichen und queer-orientierten Produktpalette wider: hochwertiges, gesundheitlich unbedenkliches Sexspielzeug, auch speziell für trans Personen, biologische Gleitmittel und Accessoires.

Natürlich findet man bei Other Nature auch eine tolle Auswahl an erotischer Literatur, von Romanen, Ratgebern und Fotobüchern, bis hin zu Comics, Zines und Zeitschriften. Außerdem könnt ihr in den Workshop und Toy Partys von Other Nature euren Horizont rund um Sexualität erweitern – momentan allerdings nur online.


She Said: Bookshop for female and queer authors

View this post on Instagram

A post shared by She said (@shesaidbooks)

Queer, feministisch, divers – diese drei Worte beschreiben She Said wohl am besten. Denn die Buchhandlung am Kottbusser Damm in Neukölln führt ausschließlich Literatur von weiblichen und queeren Autor*innen und ist damit die erste ihrer Art. Inspiriert von den Frauenbuchhandlungen der 1970er- und 1980er-Jahre und von Büchern wie „Die Glasglocke“ von Sylvia Plath kommt Emilia von Senger die Idee für She Said. Mit der Eröffnung der Buchhandlung Ende 2020 erfüllt sie sich schließlich einen Kindheitstraum.

Nicht nur die Buchauswahl in den Regalen, sondern auch das Team ist divers. Jede*r bringt andere Perspektiven, anderes Wissen und andere Schwerpunkte ein und trägt zum großen und bunten Sortiment bei. Dabei geht es vor allem darum, dass die Autor*innen etwas Wichtiges zu sagen haben oder die Themen, die in den Büchern behandelt werden, sind wichtig. She Said soll in Zukunft auch ein Ort für Austausch und Veranstaltungen mit einer besonderen Buchauswahl sein.

  • She Said Buchhandlung Kottbusser Damm 79, Neukölln, Mo-Fr 10-19 Sa 10-18 Uhr, Tel. 030/279 99 95 5, www.shesaid.de

Schwarze Risse: Linker Buchladen im Kollektivbetrieb

Schon seit 1980 ist der Buchladen Schwarze Risse im Mehringhof in Kreuzberg ansässig. Der Laden ist noch immer ein selbstverwaltetes Kollektiv und versteht sich als Teil einer linken Öffentlichkeit und Infrastruktur in der Stadt. Hier findet man ein gut sortiertes Angebot zu Themen wie politischer Philosophie und Gesellschaftsanalyse, Kultur- und Literaturtheorie, linken Bewegungen, Migration und Antirassismus, aber auch feministische Theorie und Praxis, Gender- und Queer-Studies und vielem mehr.

Hinzu kommt eine Auswahl an Belletristik, Kriminalromanen, Kinder- und Jugendbüchern und auch englischer Literatur. Schwarze Risse hat zudem eine Auswahl an mehr als 40 linken Zeitschriften und Broschüren, die es am Kiosk nicht zu kaufen gibt, und weiteres Informationsmaterial. In den Räumen der Buchhandlungen finden auch immer wieder Lesungen und andere Veranstaltungen statt.

  • Schwarze Risse Gneisenaustraße 2, Kreuzberg, Mo-Fr 10-19 Sa 11-15 Uhr, Tel. 030/692 87 79, schwarzerisse.de

Schwules Museum: Eine Sammlung zur Vielfalt queerer Lebensentwürfe

Im Schwulen Museum dreht sich alles die Vielfalt queerer Identitäten und Lebensentwürfe. imago images / CTK Photo

Das Schwule Museum ist eines von vielen außergewöhnlichen Museen, die Berlin zu bieten hat und eine der größten und bedeutendsten Institutionen, die über Diversität von sexuellen Geschlechterkonzepten und Identitäten informiert. Hier dreht sich alles um die Vielfalt lesbischer, schwuler, bisexueller und transidentifizierter Lebensentwürfe.

Das Museum beherbert regelmäßig wechselnde Sonerausstellungen zu Aspekten und Lebensrealitäten von Induviduen der LGBT-Community und ist immer wieder Veranstaltungsort, für Diskussionen, Filmvorführungen und Vorträge. Zum Museum gehören auch eine themenbasierte Bibliothek, ein Archiv und ein Museumsshop, in dem man eine Auswahl an queerer Literatur kaufen kann.

  • Schwules Museum Lützowstraße 73, Tiergarten, Mo+Mi+Fr+So 14-18 Uhr, Do 14-20 Uhr, Sa 14-19 Uhr, Eintritt: 9 €, ermäßigt 3 €, www.schwulesmuseum.de

trans*fabel: jenseits des Zwei-Geschlechter-Systems

Betreiber*in Katja Anton Cronauer identifiziert sich selbst als trans und nicht-binär und möchte mit trans*fabel dazu beitragen dass Menschen, die sich nicht in ein zweigeteiltes Geschlechtersystem einordnen können oder wollen, also trans, inter und genderqueere/nicht-binäre Menschen, mehr Sichtbarkeit in Filmen, Büchern, der Presse und im Alltag bekommen.

trans*fabel bietet einen Onlineshop mit über 270 handausgewählten Büchern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neben Romanen, Foto- und Sachbüchern, Comics und anderen literarischen Werken gibt es im Shop auch Textilien, Prints und Accessoires.


Mehr zu Literatur in Berlin

Es gibt noch viel mehr queere Literatur in Berlin: Organisationen, Verlage, Projekte. Wer noch mehr Lesestoff will, wird in diesen 12 Berliner Buchhandlungen garantiert fündig. Außerdem erhaltet ihr hier einen Einblick in die unabhängigen Kiezbuchhandlungen in Berlin. Ihr mögt es etwas älter? In diesen Antiquariaten in Berlin kaufen wir gerne ein. Viel queere Literatur entsteht in diesen kleinen und großen Häusern: Berliner Verlage, die ihr kennen solltet.