Stadtleben

Raucherallüren

Letztens gab es einen kleinen Selbstversuch in Sachen Aushebelung des Nichtrauchergesetzes. Ein größerer Freundeskreis traf sich zum Essen. Immer wieder zog es die Raucher nach draußen. Das war die Mehrheit der Gesellschaft, wohlgemerkt. Gespräche wurden unterbrochen, und der kümmer­liche Rest, gerade mal zwei Personen, versuchte, die Zeit durch Smalltalk zu überbrücken. Merkwürdig das Ganze, und es verlieh dem ansonsten ausgesprochen harmonischen Abend eine unruhige Zerrissenheit. RaucherGegen Ende des Abends, als keine anderen Gäste mehr anwesend waren, wurde dann das Rauchverbot kurzfristig aufgehoben. Als ob es die nächs­ten zehn Jahre kein Nikotin mehr geben würde, wurde eine Zigarette nach der anderen angesteckt und gequalmt, was das Zeug hielt.
Keiner der Nikotinknechte war mehr zu bremsen, und die Nichtraucher überstanden das nur, weil sie wussten, dass das eine seltene Ausnahme war. Lieber die Pausen improvisierend überbrücken und dafür bloß keine dicke Luft mehr im Restaurant!

Mehr über Cookies erfahren