Stadtleben

Route der Migration

migrationAm Oranienplatz sind darin zum Beispiel anlässlich des 50. Jahrestags des deutsch-türkischen Anwerber-Abkommens Fotos von den ersten türkischen Migranten zu sehen. Am Tempelhofer Feld geht es etwa um die Ankunft koreanischer Krankenschwestern Ende der 1950er-Jahre. „Endlich wird Migration im Stadtbild räumlich sichtbar gemacht“, sagt Зagla Ilk vom Urbanistik- und Kunstprojektebüro M.I.L.K. Insgesamt wurden 150 solcher Orte identifiziert. Mittelfristiges Ziel ist, sie alle dauerhaft kenntlich zu machen.

Text: mbn

Foto: Milk

Route der Migration Hallesches Tor, Oranienplatz, Tempelhofer Feld, Ostbahnhof, bis Do 3.11., 10–18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren