Stadtleben

Route der Migration

migrationAm Oranienplatz sind darin zum Beispiel anlässlich des 50. Jahrestags des deutsch-türkischen Anwerber-Abkommens Fotos von den ersten türkischen Migranten zu sehen. Am Tempelhofer Feld geht es etwa um die Ankunft koreanischer Krankenschwestern Ende der 1950er-Jahre. „Endlich wird Migration im Stadtbild räumlich sichtbar gemacht“, sagt Зagla Ilk vom Urbanistik- und Kunstprojektebüro M.I.L.K. Insgesamt wurden 150 solcher Orte identifiziert. Mittelfristiges Ziel ist, sie alle dauerhaft kenntlich zu machen.

Text: mbn

Foto: Milk

Route der Migration Hallesches Tor, Oranienplatz, Tempelhofer Feld, Ostbahnhof, bis Do 3.11., 10–18 Uhr

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad