Stadtleben

Schauspielerin Heidi Kabel ist tot

Heidi-kabelWie das Ohnesorg-Theater berichtete starb die Schauspielerin in der Nacht zum 15.6.2010 friedlich in einem Pflegeheim. Sie war zuletzt dement und erkannte ihre Familie nicht mehr.
Heidi Kabel galt als Prototyp der Hamburger Nachkriegshausfrau. Ihre Schauspielkarriere begann nur zufällig bei einem Casting, zu dem sie eine Freundin begleitete. Eigentlich wollte Kabel Pianistin werden. Am Ohnsorg-Theater, an dem sie 64 Jahre spielte, brillierte sie mit hanseatischem Witz und Volksnähe. Bekannt war sie aber auch für ihr ausgeprägtes soziales Engagement.

Nach dem Krieg übernahm ihr Mann, Hans Mahler, mit dem sie drei Kinder hat, die Theaterleitung des Ohnsorg-Theaters und übte damit auch größeren Einfluss auf ihre Rollen aus, mal spielte sie die überarbeitete Hausfrau, neugierige Treppenhausnachbarin oder gütige Mutter. Mit dem Fernsehen begann ca. 1955 ihre gesamtdeutsche Karriere, als Ohnsorg-Stücke im TV übertragen wurden. Später spielte sie z.B. auch im „Tatort“ mit. Selbst mit fast 80 war sie noch in Fernsehserien zus sehen. 1998 verabschiedete sich Heidi Kabel von der Bühne, den letzten Filmauftritt hatte sie 2007 in Detlef Bucks Kinderfilm „Hände weg von Missisippi“.

Mehr über Cookies erfahren