Stadtleben

Sommer in der Stadt

RummelsburgOpen-Air-Partys

Party auf Flößen Für alle die gerne unter freiem Himmel feiern ist und bleibt der Club der Visionäre Pflicht. Die provisorisch wirkende Location auf schwimmenden Flößen und Holzterassen ist nur im Sommer geöffnet, dann gibt es hier elektronische Tanzmusik satt.
Club der Visionäre Am Flutgraben 1, Treptow; www.clubdervisionaere.com

Kikis letzte Saison In der wohl letzten Saison des Kiki geht es noch mal ordentlich zur Sache auf dem Gelände an der Spree. Auf dem alten Bootshausdach finden regelmäßig Open-Air-Konzerte statt. Am 25. Juni zum Beispiel von Konrad Küchenmeister, der allein mit einer Loopstation  eine ganze Band auf der Bühne ersetzt.
Kiki Blofeld Köpenicker Straße 48/49, Mitte; www.kikiblofeld.de

Feiern am Sandstrand Direkt an der Spree auf weißem Sand tanzen, das klingt erst mal wie ein Traum. Die Rummelsburg-Betreiber machen es möglich und veranstalten im Sommer regelmäßig Partys unter freiem Himmel. Im Juni findet hier z.B. eine Souvenir-Labelnacht mit Tiefschwarz oder David Delgado statt.
Rummelsburg Rummelsburger Landstraße 2-12, Treptow; www.rummelsburg-berlin.de


MaerchenbrunnenUrbane Oasen

Moderner Brunnen Umgeben von Berlins historischen Bauten – dem Dom, dem Alten Museum und der Staatsoper Unter den Linden – liegt der Lustgarten. Hier tummeln sich auch an heißen Tagen Menschen, denn der moderne Brunnen mit Fontäne und Wassernebel schickt bei etwas Wind einen kühlen Wasserhauch auf die umliegende Wiese.
Am Lustgarten, Mitte

Märchenbrunnen Wie der Eingang in ein verwunschenes Reich wirkt der Torbogen, der zum Märchenbrunnen gehört. Frösche spucken Wasserstrahlen, und rings um das Becken stehen Märchenfiguren wie Rotkäppchen oder Dornröschen Spalier. Um sie zu schützen, ist die Anlage nur zu bestimmten Zeiten geöffnet.
Eingang: Am Friedrichshain, Friedenstraße, Friedrichshain

Wasserfälle im Viktoriapark Na gut, es sind nicht wirklich meterhohe Wände, von denen die Wassermassen hier hinunterstürzen. Aber für eine Parkanlage sind die Wasserfälle im Viktoriapark doch ganz schön beeindruckend. Es geht über mehrere Stufen und zwischen Felsen hinunter in einen kleinen See. Der Fußmarsch nach oben hat es zwar in sich, doch am Ende lohnt der Blick über die Wasserfälle und ganz Kreuzberg.
Eingang: Kreuzbergstraße, Kreuzberg

Skulpturen im Park Der Skulpturenpark hinter dem Haus am Waldsee liegt an einem kleinen Teich und bietet wunderbare Entspannung. Auf 10.000 qm sind immer wieder Kunstwerke und Installationen von Gegenwartskünstlern wie Thomas Rentmeister oder Simon Faithfull in die Natur eingebettet.
Haus am Waldsee Ort für zeitgenössische Kunst in Berlin, Argentinische Allee 30, Zehlendorf; www.hausamwaldsee.de

Moderne Formen Das Bauhaus-Archiv ist schon wegen des Gebäudes einen Besuch wert. Es wurde von Bauhaus-Gründer Walter Gropius konzipiert und liegt in einem kleinen Parkgelände direkt am Landwehrkanal. Vor dem Cafй kann man draußen in Liegestühlen relaxen und die Moderne auf sich wirken lassen.
Bauhaus-Archiv Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, Tiergarten; www.bauhaus.de


Gemüse zum Selberernten Urban Farming – also Landwirtschaft in der Großstadt – ist in den USA ein ganz großer Trend, und auch in Berlin interessieren sich immer mehr Menschen für selbst angebautes und selbst geerntetes Gemüse. Der Verein Nomadisch Grün betreibt seit 2009 den Prinzessinnengarten in Kreuzberg. Gemüsepflanzen wachsen hier in Kisten und Tetra Paks, jeder kann mitmachen und selbst ernten. Allein der Garten ist schon eine kleine Oase, besonders hübsch ist aber das Gartencafй, wo natürlich Produkte aus dem Garten verarbeitet werden.
Prinzessinengarten Prinzessinenstraße 15, Kreuzberg; www.prinzessinnengarten.de

Pfauen schauen auf der Pfaueninsel Die gesamte Insel ist schon seit Jahren ein Naturschutzgebiet. Dementsprechend vielfältig und unberührt ist die Pflanzenwelt. Ein Geheimtipp ist der etwas versteckt gelegene Rosengarten. Die empfindlichen Rosenstöcke werden durch eine wild wachsende Hecke vor all zu unvorsichtigen Besuchern geschützt – ein äußerst romantisches Plätzchen. Er befindet sich vor dem Fregattenhafen im südöstlichen Teil des Inselparks.
Pfaueninsel Nikolskoer Weg, Fährzeiten 9-18 Uhr


RessortPurer Luxus

Strandurlaub Hinter dem Hamburger Bahnhof beginnt der Strandurlaub. Die Location erfüllt alle Bedürfnisse, die ein Sommertag so mit sich bringt: Chillen in Hängematten und Liegestühlen, am Sandstrand oder auf der Terrasse mit Blick übers Wasser. Vom Grill steigt würziger Duft von gegrilltem Rindfleisch in die Nase, die Sonne geht unter, und im Cocktailsglas klackern die Eiswürfel …
Ressort Invalidenstraße 50/51, Mitte, www.ressort-berlin.de

Spiel mit dem Feuer Auch noch ein Ort, den es an heißen Sommertagen zu entdecken gibt. Den Garten des Amano Hotels. Und noch ein Grund spricht für eine Besuch. Der mittlerweile über die Stadtgrenzen bekannte The Duc Ngo, kurz Duc genannt (Chef vom Kuchi, des Restaurant der Bar Tausend und des einst legendärenShiro i Shiro), bereitet ein Korean BBQ zu. So gibt es z.B. als Starter die typischen Sashimi,  Steak Tatar korean style, vom Grill dann U.S. Prime Beef oder Jumbo Prawns sowie die für Korea typischen Bulgogi.  Das bedeutet übersetzt Feuerfleisch, und wird auf offenem Feuer, also auf dem Grill zubereitet.
Hotel Amano Garden Auguststraße 43, Mitte, www.hotel-amano.de

Champagnerlaune Für alle, die sich gerne überraschen lassen, empfiehlt sich ein Besuch dieses Lokals unweit des Checkpoint Charlies, das täglich mit ganz speziellen Angeboten aufwartet. Abwechslung ist also Programm. Die Gartenterrasse bietet Ausblick auf viel Grün, ermöglicht also Abstand vom Trubel der Großstadt. Pausentreffpunkt für geschäftige Leute und jene, die es noch werden wollen.
Sale e Tabacchi Rudi-Dutschke-Straße 25, Kreuzberg, www.sale-e-tabacchi.de

Mehr über Cookies erfahren