• Stadtleben
  • Fünf Jahre Flüchtlingskrise ohne europäische Lösung: Berliner Verein bittet um Hilfe

Helfen

Fünf Jahre Flüchtlingskrise ohne europäische Lösung: Berliner Verein bittet um Hilfe

Fünf Jahre liegt die große Flüchtlingswelle in Deutschland zurück. Und noch immer liegt eine europäische Lösung in weiter Ferne. Ein dreitägiges Spendenevent im Festsaal Kreuzberg soll das Thema Flüchtlingshilfe in Berlin wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken.

Flüchtlingshilfe Berlin Rund 27.000 Kinder flüchteten allein 2019 nach Griechenland (Zahlen der UNO Flüchtlingshilfe)
Rund 27.000 Kinder flüchteten allein 2019 nach Griechenland (Zahlen der UNO Flüchtlingshilfe). Foto: SOS MEDITERRANEE

Wegen Corona könnte der Reiseverkehr innerhalb Deutschlands, vielleicht auch innerhalb Europas, zeitnah wieder zum Erliegen kommen. Anderswo in der Welt jedoch bleiben tausende Menschen aus Hilflosigkeit in Bewegung: Fünf Jahre liegt die große Flüchtlingswelle in Deutschland zurück, längst ist das Thema unter den Radar gerutscht. Angesichts der immer noch dramatischen Situation gibt es hierfür jedoch keinen Grund.

Mit einer dreitägigen Spendenveranstaltung möchte der Berliner Verein SOS MEDITERRANEE darauf aufmerksam machen, dass es nach einem halben Jahrzehnt humanitärer Krise immer noch keine europäische Lösung für die Flüchtlingsbewegung gibt.

Nach wie vor fliehen tausende Menschen aus den Krisengebieten dieser Welt über das Mittelmeer nach Europa. 2019 waren es laut Zahlen der UNO Flüchtlingshilfe knapp 120.000, knapp 1.500 Menschen könnte die riskante Überfahrt zum Verhängnis geworden sein. Sie werden immer noch vermisst.

Krise vom „Off ins On“ rücken – durch Konzerte, Lesungen und Panels

Um Aufklärungsarbeit zu leisten und die zahlreichen dramatischen Einzelfälle zu beleuchten, die die Flüchtlingskriese greifbar machen, setzt der Berliner Verein SOS MEDITERRANEE, der europaweit agiert und Flüchtenden eine sichere Überfahrt über das Mittelmeer ermöglicht, nun auf prominente Unterstützung.

Künstler*innen wie die Band Milky Chance, die Schauspielerin und Aktivistin Katja Riemann und der Cast der Serie Babylon Berlin wollen gemeinsam unter dem Claim „SOS SESSIONS – #togetherforrescue” drei Tage lang für das Thema sensibilisieren und Spenden generieren. Geplant ist ein dreitägiges Programm aus Panels, Lesungen und Konzerten im Berliner Festsaal Kreuzberg.

Flüchtlingshilfe Berlin Die Bedingungen für Rettungsorganisationen auf dem Mittelmeer haben sich seit 2015 sehr verschlechtert.
Die Bedingungen für Rettungsorganisationen auf dem Mittelmeer haben sich seit 2015 sehr verschlechtert. Foto: Flavio Gasperini/SOS MEDITERRANEE

Katja Riemann und Heike Makatsch lesen aus Tagebüchern von Geflüchteten

„Besonders wichtig ist es uns in diesem Zusammenhang den Ungehörten Gehör zu verschaffen“, sagt Gianna Main, Projektmanagerin von SOS MEDITERRANEE, die 2015 an der Gründung der Nichtregierungsorganisation beteiligt war. Zu diesem Zweck lesen die Schauspielerinnen Katja Riemann und Heike Makatsch beispielsweise Tagebucheinträge von Geflüchteten vor, die ihre Erfahrungen an Deck während der gefährlichen Reise über das Mittelmeer niederschrieben.

Auch Nicht-Journalist*innen und Noch-Nicht-Unterstützer*innen können an dem politisch relevanten Spendenevent teilnehmen. SOS MEDITERRANEE verlost Tickets für jeden Tag des Events.

Der Organisation ist es zudem wichtig weitere Unterschriten für ihre Petition zu sammeln. Die Forderung: Solange Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft innehat, muss schnellstmöglich an einer europäischen Lösung für die Flüchtlingskrise gearbeitet werden.

Verschlechterte Bedingungen machen die Seenotrettung zum Teil unmöglich

Seit der großen Flüchtlingswelle 2015 ist die Zahl der Flüchtenden weltweit zwar gesunken. Noch immer sind die Zahlen jedoch alarmierend hoch. Zudem haben sich die Bedingungen für helfende Organisationen deutlich verschlechtert.

Fast alle Seenotrettungsschiffe sind seit Juli dieses Jahres wegen sogenannter „Sicherheitsmängel“ festgesetzt. Die Ocean Viking, das ehemalige Einsatzschiff von SOS MEDITERRANEE, durfte wegen zu hoher Passagierzahlen gar nicht mehr aufs Wasser.

Die Rückführungspraxis der libyschen Küstenwache erschwert den Rettungsorganisationen die Arbeit zusätzlich. „Es gibt fast keine europäische, staatliche Seenotrettung mehr und dennoch werden wir am Retten gehindert und dürfen nicht rausfahren. Das verschärft die humanitäre Katastrophe auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt noch mal mehr“, sagt Verena Papke, Geschäftsführerin von SOS MEDITERRANEE.

Durch das dreitägige Benefizevent erhofft sich SOS MEDITERRANEE Spenden zu generieren, neue Unterstützer*innen zu gewinnen und die öffentliche Aufmerksamkeit erneut auf eine der größten politischen Herausforderungen unserer Zeit zu lenken.


Die Flüchtlingskrise ist in den Hintergrund gerückt, die Corona-Pandemie nach wie vor unverändert präsent: In Berlin könnte es bald schon wieder vorbei sein mit der Sperrstunde nach 23 Uhr. Kurze Herbstferien in Berlins Umland sind jedoch nach wie vor nicht möglich – Brandenburg hat dicht gemacht für Besucher*innen aus Berlin. Möglichkeiten zum Durchatmen gibt es jedoch auch innerstädtisch: Wir haben 12 schöne Routen für Waldspaziergänge innerhalb Berlins für euch zusammengesucht.

Mehr über Cookies erfahren