• Stadtleben
  • Spanien in Berlin entdecken: Mediterranes Lebensgefühl in der Hauptstadt

Berlin international

Spanien in Berlin entdecken: Mediterranes Lebensgefühl in der Hauptstadt

Ein spanisches Sprichwort besagt: „La vida es demasiaodo corta para aprender alemán“ – „Das Leben ist zu kurz, um Deutsch zu lernen“. Kein Wunder also, dass man eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt, in Berlin an jeder Ecke hören kann. Berlin hat schon immer Menschen aus aller Welt angezogen. Und besonders in Folge der Finanzkrise 2007 zog es viele junge Menschen aus Spanien nach Berlin, in der Hoffnung auf eine aussichtsreichere Zukunft. Längst schon mischen sie in der Berliner Kunst- und Kulturszene mit. Folglich gibt’s jede Menge Spanien in Berlin zu entdecken. Wir zeigen euch, wo ihr das mediterrane Lebensgefühl in der Hauptstadt findet. ¡Vamos!


Auf ein Glas Cava in die Marheineke Markthalle

Die Cava Bar in der Marheineke Markthalle. Foto: Pauline Schwarz

Bei der Cava Bar in der Marheineke Markthalle in Kreuzberg findet ihr nicht nur eine erlesene Auswahl an spanischen Schaumweinen, auch Cava gennant, und kleinen Tapas. Ihr bekommt auch gleich das für Spanien typische Markthallen-Ambiente gratis obendrauf. Die Spanier:innen lieben das rege Treiben und lassen sich gerne bei einer Tapa und einem Aperitif die Mittagspause schmecken oder läuten den Feierabend ein. In der Cava Bar lässt sich das bestens auch in Berlin umsetzen. 

  • Cava Bar Marheineke Markthalle, Marheinekeplatz 15, Kreuzberg, Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-18 Uhr

Ribera del Duero und Tapas bei El Pepe

Für diese kleine, feine Tapasbar an der Prinzenallee lohnt sich die Reise in den Wedding. Hier lassen sich liebevoll zubereitete warme und kalte Tapas zu einem Glas Ribera del Duero genießen. Der in Spanien angebaute und hergestellte Rotwein ist bei uns ein eher seltenes Fundstück. Ein Grund mehr, dem Restaurant einen Besuch abzustatten. ¡Qué  rico! Mehr Adressen für gute Tapas in Berlin findet ihr übrigens hier.

  • El Pepe Tapas Bar Prinzenallee 25, Wedding, Mo-Sa 18-23 Uhr, Tel. 030/55 64 76 93, online

Spanische Weine probieren bei Wein y Vinos

Mit rund 961.000 Hektar verfügen die spanischen Winzer über das größte Weinbaugebiet weltweit. Weinberge in der autonomen Gemeinschaft Kastilien und León. Foto: Imago/ Cavan Images
Mit rund 961.000 Hektar verfügen die spanischen Winzer über das größte Weinbaugebiet weltweit. Weinberge in der autonomen Gemeinschaft Kastilien und León. Foto: Imago/ Cavan Images

Der erste Laden eröffnete 1996 in Kreuzberg. Die Idee dahinter: Die damals im Vergleich zu heute viel weniger verbreiteten spanischen Weine und Cavas nach Deutschland bringen. Das Konzept ist aufgegangen, denn mittlerweile gibt es sechs Filialen in Berlin, außerdem Ableger in Hamburg und München. Beim Studieren der Weine gerät man schnell ins Tagträumen. Aber auch wenn der nächste Spanien-Urlaub noch in weiter Ferne liegt, findet ihr in den Filialen mit einem Sortiment von mehr als 1.600 Weinen, Cavas und Sherrys eine riesige Auswahl an spanischen Getränken, um zuhause bei einem guten Glas weiter zu träumen.

  • Vinos Kreuzberg Mittenwalder Straße 16, Kreuzberg, Mo-Fr 14-20 Uhr, Sa 10-14 Uhr, Tel. 030/694 41 70, weitere Filialen in Berlin findet ihr hier

Spanischer Kitsch im El Borriquito

El Borriquito in Charlottenburg: Essen bis mitten in die Nacht und spanische Live-Musik Foto: El Borriquito

Es sei gleich zu Anfang gesagt: Was hier mehr als alles andere zählt, ist das Ambiente. Wer das pura vida in voller Dröhnung sucht, ist bei El Borriquito in Charlottenburg genau richtig. Das Lokal ist bis mitten in die Nacht hinein geöffnet, und gute Laune steht hier ganz oben auf der Tagesordnung. Zu spanischem Bier und Patatas Bravas gibt’s heitere spanische Gitarrenmusik live auf die Ohren. Hier gibt es von allem einen Tick zu viel, doch genau das macht den Laden aus.

  • El Borriquito Wielandstraße 6, Charlottenburg, Mo-Do + So 18-3 Uhr, Fr+Sa 18-5 Uhr, Tel. 030/312 99 29, online

Frischen Fisch kaufen bei Mitte Meer

Bei der Fischtheke von Mitte Meer findet ihr täglich frischen Fisch.
Bei der Fischtheke von Mitte Meer findet ihr täglich frischen Fisch. Foto: Mitte Meer

Mitte Meer verkauft spanische Spezialitäten und mediterrane Feinkost aus Ländern wie Portugal, Italien, Griechenland und Frankreich. Egal ob Calamares, Pulpo, Gambas oder frische Muscheln, bei der Fischtheke werdet ihr fündig. Es gibt vier Filialen in Berlin in Prenzlauer Berg, Schöneberg, Zehlendorf und Charlottenburg. Und wenn euch das nicht reicht, dann empfehlen wir euch hier noch mehr Fischläden in Berlin.

  • Mitte Meer Kolonnenstraße 30B, Schöneberg, Mo-Do 10-20 Uhr, Fr+Sa 9-20 Uhr, Tel. 030/26 59 35 82, weitere Filialen in Berlin findet ihr hier

Zu Kid Simius im Ritter Butzke abtanzen

Kid Simius ist nur einer von vielen Kreativen aus Spanien in Berlin. Foto: Chris Beltran
Kid Simius ist nur einer von vielen Kreativen aus Spanien in Berlin. Foto: Chris Beltran

Kid Simius ist nur einer von vielen jungen spanischen Kreativen, die eine neue Heimat in Berlin gefunden haben. Mittlerweile zählt er zum festen Bestandteil der deutschen Technoszene und produziert auch Songs mit Deutschrap-Größen wie Marteria oder dem in Berlin lebenden Musiker Bonaparte. Falls gerade kein Konzert von ihm in Berlin ansteht, gewährt euch diese kleine Dokumentation einen Einblick in das Leben und Wirken des Künstlers:

Berlin or the colour of Granada: Die vierteilige Dokumentation “Seasonal” des spanischen Regisseurs Daniel Eceolaza beschäftigt sich mit in Berlin lebenden Künstler:innen aus Europa.

Neue Herausforderungen suchen bei einer Flamenco-Tanzstunde

Eine spanische Legende zu Besuch in Berlin: Paco de Lucia. Nicht nur in der Flamenco-Szene bekannt, war er einer der berühmtesten Gitarristen weltweit. Hier zu sehen bei einem Gitarrenduo in der ehemaligen DDR 1987 in Berlin. Foto: Imago/Rolf Zöllner
Eine spanische Legende zu Besuch in Berlin: Paco de Lucia. Nicht nur in der Flamenco-Szene bekannt, war er einer der berühmtesten Gitarristen weltweit. Hier zu sehen bei einem Gitarrenduo in der ehemaligen DDR 1987 in Berlin. Foto: Imago/Rolf Zöllner

Der Ursprung des Flamencos ist nicht eindeutig geklärt, eine verbreitete These lautet, dass der Begriff das erste Mal im 17. Jahrhundert in Andalusien in Zusammenhang mit den dort lebenden Gitanos aufkam. Der Tanz erfordert enorm viel Präzision, Taktgefühl und Körperspannung. Wer sich der Herausforderung dennoch stellen möchte, findet im Centro Arte Flamenco in Berlin unweit vom Park am Gleisdreieck von Einsteigs- bis Fortgeschrittenenkurse die passende Klasse für sich. ¡Olé!

  • Centro de Arte Flamenco Pohlstraße 11, Bogen 2, Tiergarten, Tel. 030/81 79 88 19, online

Spanische Theaterstücke in der Schaubühne anschauen

“Liebestod” von Angélica Liddell wurde 2021 zum Festival “FIND” eingeladen. Foto: Christophe Raynaud de Lage / Festival d’Avignon

Zum jährlich stattfindenden Festival Internationale Neue Dramatik “FIND” an der Schaubühne werden öfter Produktionen aus Spanien eingeladen. Auch andere Berliner Theater- und Kulturstätten wie das HAU oder die Sophiensæle laden regelmäßig spanische Künstler:innen nach Berlin ein. Das Programm findet ihr auf der jeweiligen Website dieser wichtigen Theater in Berlin.

  • Schaubühne am Lehniner Platz Kurfürstendamm 153, Charlottenburg, Tel. 030/89 00 23, online
  • HAU2 Hallesches Ufer 32, Kreuzberg, Tel. 030/25 90 04 27, online
  • Sophiensæle Sophienstraße 18, Mitte, Tel. 030/283 52 66, online

Spanische Literatur entdecken bei Bartleby und Co.

Jede Menge spanische Literatur in der spanischen Buchhandlung Bartleby & Co. im Gräfekiez in Berlin Kreuzberg entdecken.
Jede Menge spanische Literatur entdeckt ihr in der spanischen Buchhandlung Bartleby & Co. im Kreuzberger Gräfekiez. Foto: Bartleby & Co.

Seit November 2013 findet sich im Gräfekiez ein Stück Spanien in Berlin: der kleine Buchladen Bartleby & Co. Von Büchern unabhängiger Verlage, preiswerten gebrauchten Büchern bis hin zu einer Ausleihbibliothek reicht das Angebot, hier lässt es sich hier wunderbar eintauchen in die spanischsprachige Literaturlandschaft. Der Buchladen hat zudem eine kleine Bar, in der Kaffee oder auch Wermut serviert werden. Zudem werden hier Workshops angeboten, ab und an finden auch Lesungen statt.

  • Bartleby & Co. Boppstraße 2, Kreuzberg, Mo-Fr 13-19 Uhr, Sa 14-19 Uhr, online

Noch mehr Literatur aus Spanien findet ihr in Berlin übrigens hier:

  • Andenbuch Bergmannstr. 59, im Hof, Kreuzberg, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 12-17 Uhr, Tel. 0170/273 45 12, online

Improvisationstheater auf Spanisch ausprobieren

Wer der spanischen Sprache mächtig ist, kann bei ES Impro sein Improvisationstalent testen. Es werden Klassen in allen Niveaus angeboten, für Neulinge ist etwas dabei, aber auch Profis können hier ihr Team finden. Wem das zu viel ist, der kann einfach eine der zusätzlich angebotenen Impro-Shows im Publikum genießen.

  • ES Impro Preise, Programm und alle weiteren Informationen findet ihr auf der Website

Auf den Spuren spanisch-deutscher Geschichte im Volkspark Friedrichshain

Gedenkstätte für die Interbrigadisten im Spanischen Bürgerkrieg im Volkspark Friedrichshain. Foto: Imago/imagebroker/Joko

Zwei Denkmäler im Volkspark Friedrichshain wurden 1968 zu Ehren kommunistischer Kämpfer aus Deutschland errichtet, die im Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) gefallen waren. Die überlebensgroße Skulptur eines Spanienkämpfers entwarf der Bildhauer Fritz Bremer. Auf einer weiteren reliefartigen Bronzetafel, geschaffen vom Bildhauer Siegfrid Krepp, sind Szenen aus dem Bürgerkrieg abgebildet. 

Auch Ernst Busch beschäftigte sich zu Lebzeiten mit dem Spanischen Bürgerkrieg. Er machte Paul Dessaus Lied „Spaniens Himmel“ als Thälmann Kolonne populär. Hört hier selbst rein:

Die Thälmann-Kolonne von Ernst Busch

Berlin vs. Spanien: Alba Berlin bei einem EuroLeague Spiel gegen Spaniens Top-Mannschaften anfeuern

Die Albatrosse bei einem Spiel gegen Valencia Basket im April 2021 Foto: Imago
Die Albatrosse bei einem Spiel gegen Valencia Basket im April 2021 Foto: Imago/ camera 4+

Basketball mag sowohl in Spanien als auch in Deutschland nicht denselben Stellenwert einnehmen wie Fußball, dennoch erfreut sich der Sport in beiden Ländern großer Beliebtheit. Alba Berlin gehört zu Berlin wie der 1. FC Union oder Hertha BSC. Die Albatrosse werden nicht nur seit 2017 durchgehend von spanischen Trainern trainiert, sondern spielen auch regelmäßig in der EuroLeague gegen Spaniens Top-Mannschaften aus Madrid, Barcelona, Málaga oder Valencia. Bleibt nur noch die Frage offen, welches Team ihr anfeuern werdet, wenn mal wieder eine Mannschaft aus Spanien in Berlin antritt.

  • Mercedes-Benz Arena Berlin Mercedes-Platz 1, Friedrichshain, Tel. 030/20 60 70 80, Spielplan und Tickets hier

Wellenreiten wie auf Fuerteventura – im Wellenwerk

Surfen wie in Spanien? Geht auch mitte in Berlin, nämlich im Wellenwerk. Foto: Imago/ F. Anthea Schaap
Surfen wie in Spanien? Geht auch mitte in Berlin, nämlich im Wellenwerk. Foto: Imago/ F. Anthea Schaap

Na gut, so ganz kann das Wellenwerk die breiten Sandstrände und wilden Brandungen Fuerteventuras nicht ersetzen. Wer dennoch das Brett unter seinen Füßen vermisst, findet hier aber einen guten Kompromiss. 2019 eröffnet, bietet das Wellenwerk die perfekte (künstliche) Welle für alle Surfbegeisterten mitten in Berlin. Zu dem Areal gehören auch eine Surf-Werkstatt, eine Bar und ein Restaurant. Der perfekte Kurzurlaub in der Stadt.

  • Wellenwerk Landsberger Allee 270, Lichtenberg, Kurse können 14 Tage im Voraus hier gebucht werden, online

Mehr Berlin international

Pizza, Pasta, la dolce vita: Hier findet ihr Italien in Berlin. Noch mehr mediterranes Lebensgefühl: Griechenland in Berlin. Von Geschichte bis zu Delikatessen berichten wir hier über Polen und Berlin. Von Hugenotten bis Alliierten spüren wir Frankreich in Berlin nach. Royals, Rockstars und Rosinenbomber: So britisch ist Berlin. Sogar einen Hauch der grünen Insel findet man, wenn man nach Irland in Berlin sucht. Von Kaffeehaus bis Kunst findet ihr viel Österreich in Berlin. Auch die Schweiz ist in Berlin vertreten: mit Fondue, Alphörnern und mehr.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad